Aktuelle Zeit: Mo 12. Apr 2021, 14:39

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Wollen Nackte unter sich sein, und ist das überhaupt so?

Alles rund um das Thema FKK
 
Beiträge: 2013
Registriert: 17.03.2008
Wohnort: Oberpfalz

Re: Wollen Nackte unter sich sein, und ist das überhaupt so?

Beitrag von riedfritz » Do 26. Nov 2020, 16:45

Hast du das schon mal mit eigenen Augen gesehen?
Mehrmals! Glaubst du, ich würde es sonst schreiben?

Online
 
Beiträge: 8491
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 62

Re: Wollen Nackte unter sich sein, und ist das überhaupt so?

Beitrag von Campingliesel » Do 26. Nov 2020, 16:51

@ Hans H.
Wie schon gesagt, rede ich nicht von inoffiziellen oder nur geduldeteten Plätzen, sondern von offizellen, vor allem Campingplätzen.
Den Schweinchenstrand bei Saintes-Maries-de-la-Mer habe ich auch nicht gesehen. Wir waren da nur einmal am Strand in der Nähe des Campingplatzes und da war so ein Wind, der den Sand stark aufgewirbelt hat, daß man sich wie in einer Sandstrahlmaschine fühlte, wenn man nur dort aufrecht saß. Das hielt man kaum aus. Deshalb war auch kaum jemand zu sehen.
Als wir mal Ausritte mit einer geführten Reitergruppe zu 2 und 4 Stunden gemacht haben (in 2 verschiedenen Jahren), war weit und breit kein Mensch zu sehen.

Der Zustand, den ich heute beklage, trifft jedenfalls auf so ziemlich alle offiziellen Campingplätze und Strände zu. Überall sieht man kaum oder verhältnismäßig wenig junge Leute, Jugendliche so gut wie gar nicht. Die Älteren sind überall in der deutlichen Mehrzahl. NIcht nur, da, wo ich in den letzten 20 Jahren war, sondern man erfährt es auch von Berichten von Leuten, die woanders waren.Besonders auffällig ist es in Kroatien,wo deshalb schon viele STrände und Plätze geschlossen wurden oder in Textilplätze umgewandelt wurden. Wenn die dortigen meist felsigen Strände für Textile taugen und auch die Angebote auf den Campingplätzen für Jugendliche attraktiv genug sind, wäre das ja als FKK-Plätze genauso gewesen. Das kann also nicht der Grund sein, warum die Jugendlichen der 90er keine FKK mehr machen wollten und auch die nachfolgenden Generationen nicht.

Bis Ende der 80er Jahre war jedenfalls von einem Rückgang von Jugendlichen und jungen Leuten nirgends was zu beobachten.

Familien mit Kindern und Jugendlichen bevorzugen eben normalerweise die offiziellen Campingplätze und Strände, weil sie als gesichert gelten und auch das entsprechende Angebot haben. Was sollen denn die Kinder oder Jugendliche in irgendeiner langweiligen Bucht machen, wo es nichts gibt, was sie interessiert? Außer Wasser und Sand?

Hier wurde oft darüber geschrieben, welche attraktiven Angebote Jugendliche wieder auf FKK-Campingplätze oder Vereine locken könnten. Diese Angebote gab und gibt es genügend. Aber irgendeine langweilige Bucht soll dann wohl attraktiver sein, wo sie höchstens noch irgendwelchen Sexwütigen zugucken können?

Du kannst sicher sein, daß ich wirklich nichts falsch verstehe. Es paßt Euch bloß nicht in den Kram, daß ich vlt als eine der wenigen hier von Dingen schreibe, die IHR nicht kennt. Aber dieses Forum ist nicht repräsentativ für ganz DEutschland oder gar darüber hinaus.

Was sich hier tummelt, sind zu einem großen Teil Leute, die eben von der offiziellen und normalen FKK nichts mehr wissen wollen und lauter extravagante Interessen haben. So sieht es jedenfalls aus. Wenn Neuzugänge sich über ganz normale Dinge informieren wollen und eventuelle Probleme und Fragen schreiben, sind sie oft enttäuscht, weil sie kaum vernünftige Antworten bekommen. Viele gehen nach kurzer Zeit wieder. Und ich muß mir diesen Schuh gewiß nicht anziehen.

Das seid nur IHR mit Euren wissenschaftlichen und herablassenden Kommentaren. Und wie IHR mit mir oder anderen Leuten umgeht, die nicht auf Eurer angeblich hochgeistigen Welle schwimmen. Das haben auch schon einige als Begründung geschrieben, als sie rausgehen wollten.

Die inoffiziellen FKK-Strände sind nicht das Maß aller Dinge bei der FKK und was auf offiziellen Plätzen gilt. Aber viele scheinen offizielle Plätze gar nicht zu kennen, wenn man mich hier als Einzelfall hinstellt.
Und dabei geht es meist gar nicht um die mußtmaßlichen altmodischen Vereinsregeln, die eigentlich ja nur die Organisation eines Vereins betreffen, sondern um die FKK selbst.. Auch da gibt es eben noch genügend Plätze, die die Grundsätze der FKK für wichtig halten. Und so wie es aussieht, wird das auch immer wichtiger werden, wenn man den gänzlichen ABstieg der FKK verhindern will.

Ich war richtig überrascht, daß es sogar so alte Plätze wie den von Montalivet gibt, wo man neuerdings sogar solche Zettel mit den Regeln unterschreiben kann. Solche Zettel waren früher nie nötig. Es wäre mal interessant zu wissen, seit wann es diese Zettel gibt. Das müßten ja hier User wissen, die diesen Platz schon sehr lange kennen und häufig dort waren. FAlls es diese User hier überhaupt gibt, die davon berichten könnten.
Es wäre sicher besser, wenn das nicht freiwillig wäre. Und das wird auch noch kommen, wenn die Unterschriftverweigerer dann meinen, tun und lassen zu können, was sie wollen.
Die Freiheit der FKK wird eben von sehr vielen total falsch verstanden.

Allein das zeigt schon deutlich, was heute alles falsch läuft.

 
Beiträge: 4784
Registriert: 08.07.2009
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Wollen Nackte unter sich sein, und ist das überhaupt so?

Beitrag von Eule » Do 26. Nov 2020, 17:47

@ Hans H.
Wenn CL mir keine Erfahrungen, keine Kenntnisse bezüglich der FKK unterstellt, so kann mich dieses dumme Geschwätz nicht beleidigen. CL habe ich sehr deutlich gesagt, dass ich beim DFK Fördermitglied war, also keinem speziellen FKK-Verein angehörte. Ich habe aber viele FKK-Vereine besucht, am FKK-Schwimmen eines Vereins regelmäßig teilgenommen, mit Mitgliedern und Vorständen von DFK-Vereinen, Landesverbänden und dem DFK-Vorstand geführt. CL war während ihrer 18-jährigen Mitgliedschaft in keinem Vorstandsamt, auch nicht als Jugendliche. Dieses muss sie auch nicht, ist ja ok so. Da aber nach der wiederholt hier vorgetragenen Meinung von CL, dass die Vorstände aus der FKK keine Ahnung vom Geschehen in den einzelnen Vereinen oder des gesamten Verbandes haben, dann könne ich ja so keine Erkenntnisse über das Vereinsleben innerhalb der DFK-Vereine gewonnen haben. Mit dieser Haltung hat sich CL bei mir mehr als, nun sagen wir es höflich, wenig intelligent, erwiesen. Wenn CL mir also Ahnungslosigkeit trotz theoretischem Wissen unterstellt, dann kann mich dieses nicht belasten.

Wie du es völlig richtig schreibst, die Erfahrungen, über die CL spricht, hat sie nicht alleine gemacht. Es gibt viele Menschen, von denen ich ebenso lautende Auskünfte und Antworten erhalten habe. CL artikuliert hier eine sehr konservative Haltung, die ich in den DFK-Vereinen recht häufig angetroffen habe und die man ruhig für den Niedergang der Mitgliederzahlen in diesen Vereinen verantwortlich machen kann. Nicht nur, aber doch wesentlich. Es hat sich jetzt besonders in diesem Forum gezeigt, dass die persönlichen Erfahrungen von CL sich einerseits auf die Kindheits- und Jugendzeit-Erinnerungen beziehen und in den letzten 43 Jahren auf ihren Erfahrungen auf Urlaubs-FKK-Campingplätzen und ihrem Badesee. Ab und zu hat sie mal ein Zusammentreffen mit den Mitgliedern ihres ehemaligen Vereins, was nicht verwunderlich ist, weil sie ja jetzt weit von diesem entfernt lebt. CL berichtet ja auch darüber, dass ihre Herkunftsfamilie sehr passiv mit ihrer Mitgliedschaft in einem DFK-Verein umgegangen ist, was wohl dem gesellschaftlichen Umfeld und der Position ihres Vaters geschuldet war. Es darf daher durchaus davon ausgegangen werden, dass CL ebenso sparsam mit ihrem Bekenntnis zur FKK umgeht, was ja auch wirklich nicht zu beanstanden ist.

Nur wenn CL mit ihrer nun wirklich begrenzten Erfahrung (Blasenwissen) hier als die einzige richtige FKK'lerin auftritt, ihre persönlichen Erfahrungen als Dogma des absolut Richtigen und Umfassenden darstellt und alle User, also nicht nur mich, als ahnungslos, unwissend, zu kompliziert bzw. zu wissenschaftlich denkend darstellt und diese User, nicht nur mich, in eine unbedeutende und das Falsche verkündende Minderheit einsortiert, die zudem nicht eigenständig denken und argumentieren können, dann muss CL in ihre Schranken verwiesen werden.

Die letzte Antwort von CL auf deinem Beitrag zeigt jetzt wieder einmal, dass CL es auch wirklich anders und besser kann. Sie ist jetzt wiederum in der Lage, ihre Meinung zu relativieren und andere Meinungen als solche zu akzeptieren. Ich kann nur hoffen, dass CL diesen Weg weiter geht, begreift, dass die Erfahrungen anderer User und die Meinungen anderer User, die sich mit ihren Erfahrungen und Meinung nicht decken, nicht zur Auflösung ihrer Erfahrungen und Meinung führt oder diese ihre Erfahrungen und Meinung als falsch bezeichnen und bewerten. Ihre so formulierten Erfahrungen und Meinung kann sich dann einbetten in den allgemeinen Erfahrungsschatz und Meinung insgesamt. Ich hoffe nur, dass CL dieses so kapiert und nicht dem Irrtum erlegen ist, dieses sei eine Niederlage für sie.


@ Campingliesel
Deine letzte Antwort an Hans H. ist wirklich gut. :D Weiter so.

Vorherige

Zurück zu FKK Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste