Aktuelle Zeit: So 22. Jul 2018, 20:22

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Nackt in der eigenen Wohnung mit Balkon/Terrasse

Alles rund um das Thema FKK
 
Beiträge: 940
Registriert: 04.08.2016
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Nackt in der eigenen Wohnung mit Balkon/Terrasse

Beitrag von Blood Moors » Mi 4. Apr 2018, 17:17

@ Mecki: Viel geschrieben aber wenig gesagt. :?

Mit "tun und lassen" ist gemeint, dass ich in meinem Haus und Garten (einschl. Terrasse und Balkon) alles tun und lassen kann, soweit ich mich im Rahmen der Legalität bewege. Da es keine gesetzliche Bekleidungsvorschrift gibt, gehört auch das Nacktsein dazu. Irgendwo hatte ich hier schon einmal ein Gerichtsurteil verlinkt, wo einem Grundbesitzer das Recht zugesprochen wurde, nach dem Verlassen seiner Gartensauna sich nackt in seinem Garten abzukühlen. Der Nachbar musste dies dulden.

Mecki hat geschrieben:"Wer das nicht sehen will, dass ich nackt bin, soll wegsehen!"

Eine gern gewählte Floskel, die aber m. M. n. den Kern der Sache trifft. Oftmals wird ja auch als Grund vorgeschoben, dass Kinder sich das ja auch mit ansehen müssen. Das halte ich nach wie vor als vorgeschobenes Argument für die eigene Prüderie. Kein Kind wird erblinden oder einen seelischen Knacks weg bekommen, wenn es einen nackten Erwachsenen sieht.

 
Beiträge: 1061
Registriert: 01.11.2015

Re: Nackt in der eigenen Wohnung mit Balkon/Terrasse

Beitrag von Mecki » Fr 6. Apr 2018, 00:00

@ Blood Moors

es geht NICHT immer nach dem, was Frau/Mann selbst "auf dem Schirm" hat, um das auf Gedeih und Verderb
in die Tat umzusetzen, was thematisch sehr heftig diskutiert wird. Das Forum gibt es Abbild .... und wenn es
darum geht, dass sich einige Fkk´ler über das stellen, was gemeinhin diese Diskussionen noch mehr anheizt, macht es noch schwieriger, das Nackt-sein Anderen gegenüber generell "salon-fähiger" zu machen. Es gibt die
Ablehnung. Die lässt sich nicht wegdiskutieren.

Klar... Kinder die in einer erzkonservativen Familie auswachsen, sind "anders" drauf, als Kinder in liberaleren Familien. Es liegt daran, ob und wie die Eltern Kindern etwas vorleben...oder nicht! Und nein - Prüderie vorschieben, wenn Frau/Mann/Kind an einer Haustür steht und es steht dann völlig überraschend ein/e Nackte im Türrahmen, geht gar nicht. Prüderie ist nicht auf einen Moment begrenzt zu sehen...das wäre eher eine generelle Einstellung zu Nacktheit und andere Bereiche.

Noch mal der Gedanke - Leben in einem ländlichen Bereich, wo jeder jeden kennt, ist eine andere Größe,
als in der Anonymität einer Stadt, wo selbst der Nachbar bereits ein "Fremder" ist. Der Einheitsbrei, alles
wäre überall gleichermaßen umsetzbar... der Brei ist nun mal nicht gegeben.
Es geht jetzt nicht darum, z. B. deine Philosophie in Frage zu stellen, sondern einzig und allein darum, dass
nicht alle DEINER Philosophie folgen werden/wollen. Die Vorbehalte Anderer deine Philosophie betreffen wirst
du nicht ignorieren wollen....weil das fehlende Toleranz dem Mensch gegenüber wäre, der anders denkt, lebt, handelt. Umgekehrt gilt die Toleranz auch... na klar. Aber... wie geht denn die breite Masse "Mensch" mit
den Gedanken, wie du sie vertrittst, um? Viele hier im Forum denken so wie du, vertreten die gleichen Ansichten, wie du. Und ALLE merken an, dass die breite Masse NICHT deinen/euren Gedanken folgen wollen - auch FKK´ler nicht.

In welchem Bereich lebst du - Stadt, Großstadt, kleiner Ort, Dorf? Wie ist das direkte soziale Umfeld auf Nachbarn bezogen, auf Arbeit, Arbeitskollegen, Freunde, Bekannte.... ziehen da alle mit, was deine FKK-Interessen angeht? Wissen das alle...oder ist das eher eine "Sache", die du in deinem privaten Bereich belässt?

Ob du die Fragen nun beantworten möchtest, überlasse ich dir.... aber so ganz abwegig sind die Fragen sicher nicht, um ggf. meinerseits besser einordnen zu können, warum du deinen Standpunkt vertrittst. Für mich ist dein Standpunkt okay...auch deine Haltung "Frau/Mann/Kind" gegenüber, die an deiner Haustür schellen und dich ggf. nackt im Türrahmen stehen sehen.... ;-)

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1564
Registriert: 22.08.2014
Wohnort: München
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 42

Re:

Beitrag von Fkk-Igel » Fr 6. Apr 2018, 20:09

User ' Mecki' hat eine große Vorliebe für ""

Online
 
Beiträge: 3099
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Nackt in der eigenen Wohnung mit Balkon/Terrasse

Beitrag von Campingliesel » Fr 6. Apr 2018, 20:31

Auf jeden Fall ist das alles nicht falsch, was er schreibt. Es scheint nur für einige Leute zu "hoch" zu sein.

 
Beiträge: 1061
Registriert: 01.11.2015

Re: Nackt in der eigenen Wohnung mit Balkon/Terrasse

Beitrag von Mecki » Fr 6. Apr 2018, 23:10

@ Fkk-Igel

Klasse... ;-)

 
Beiträge: 940
Registriert: 04.08.2016
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Nackt in der eigenen Wohnung mit Balkon/Terrasse

Beitrag von Blood Moors » Sa 7. Apr 2018, 01:23

@ Mecki

Gerne gebe ich dir eine Antwort auf deinen Post. Ich habe den Eindruck, dass du gerne "angepasst" auftrittst. Wenn du im Anzug auf einer Grillparty erscheinst und alle anderen in Jeans und T-Shirt dort sind, fühlst du dich overdressed. Wenn andere kein Bier trinken, möchtest du auch keines. Wen andere nicht nackt sind, möchtest du auch auf Kleider nicht verzichten. :?

Natürlich gibt es die Ablehnung, aber was schert mich das? Ich lehne auch laut knatternde Motorräder, sich in der Öffentlichkeit küssende Männer, nervige sog. Volksmusik usw. ab, trotzdem muss ich sie regelmäßig ertragen.

Nackt die Haustür öffnen würde ich auch nicht machen, wenn ich nicht weiß, wer dort ist. Insofern war das mit den Kindern auch nicht als Momentsituation gemeint.

Die Frage wo man lebt finde ich auch nicht relevant. Ja, ich lebe auf dem Land, auf einem von außen kaum einsehbaren Grundstück. Aber auch hier ist es nicht mehr so wie vor 20/30 Jahren, dass jeder jeden kennt. Ich kenne gerade mal meine direkten Nachbarn, den Über-Nachbar hat man gelegentlich mal gesehen und Moin gesagt - aber das war's dann auch. Manchmal merkt man erst nach Wochen, dass wieder Neue eingezogen sind. Früher haben sich Zugezogene meistens als die neuen Nachbarn vorgestellt. Das gibt es heute kaum noch.

Bekannte und Verwandte wissen, dass wir einen Saisonplatz auf einem FKK-Gelände haben. Oft heißt es dann: "Ach, dann können wir euch ja mal besuchen." Wir sagen dann, dass sie herzlich willkommen sind, aber dass sie auf dem Platz mit nackten Tatsachen konfrontiert werden und dass nach den Platzregularien auch Gäste sich auszuziehen haben. Meisgens lässt sich dann keiner sehen, bis auf unsere Kinder.

Arbeitskollegen habe ich als Rentner ja keine mehr, aber ich erinere mich, dass ich einem Kollegen - auch begeisterter Kroatiencamper - mal erzählt habe, dass wir auf Valalta Camping machen. Der hat wohl abends im Campingführer nachgeschaut und fragte am nächsten Tag, ob wir tatsächlich auf einem FKK-Platz campen würden. Er hat darüber nie wieder mit mir gesprochen.

Wie du siehst, weiß ich sehr wohl um die Inakzeptanz vieler Menschen gegenüber dem Naturismus, aber mir ist das ehrlich gesagt schnurzpiepe. Mein Leben, meine Freizeit, meine Gesinnung.

 
Beiträge: 940
Registriert: 04.08.2016
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Nackt in der eigenen Wohnung mit Balkon/Terrasse

Beitrag von Blood Moors » Sa 7. Apr 2018, 01:36

Campingliesel hat geschrieben:Auf jeden Fall ist das alles nicht falsch, was er schreibt. Es scheint nur für einige Leute zu "hoch" zu sein.

Was definierst du denn als "falsch"? Was viele hier als falsch bezeichnen, ist einfach nur eine andere Meinung. Selbst Zett sein gebetsmühlenartig angepriesenes Gesundheits-FKK kann man nicht als falsch bezeichnen - es ist SEINE Vorstellung von FKK, die aber von kaum jemandem geteilt wird. Falsch wäre z. B. eine Aussage wie: Wer nackt in der Öffentlichkeit erwischt wird, bekommt auf jeden Fall eine Anzeige.

 
Beiträge: 1061
Registriert: 01.11.2015

Re: Nackt in der eigenen Wohnung mit Balkon/Terrasse

Beitrag von Mecki » Sa 7. Apr 2018, 12:56

@ Blood moors

sehr unkonventionell geht es in meinem Leben zu...niemals "angepasst", weil das das Langweiligste ist,
was es gibt. Gegen den Strom zu schwimmen.... na klar. Aber nicht um zu brüskieren, sondern AUCH,
um gelegentlich Finger in Wunden zu legen.

Einseitige Meinungsbildungen - nein, danke! Auch die "andere Seite" ins Kalkül zu ziehen, ohne den eigenen
Stream zu verlassen, ist eher meine "Denke" und mein Handeln.

Es geht hier NICHT um bewerten...sondern um "Feststellung", die ggf. subjektiv ist, wenn ich etwas sehe,
WIE ich es sehe. Und nur der Austausch darüber ist es, der Informationen fließen lässt... AUCH um ggf.
selbst etwas an der eigenen Einstellung zu verändern!

Und "quer denken"... das soll und muss erlaubt sein, um gewöhnlichen Stream ein bisschen zu hinterfragen. Im Stream zu leben.... langweiliger geht nimmer. Und es braucht die "Querdenker" - nicht die "Krakeler" - um
eine Diskussion zu entfachen. Und "mehrsilbig" ist natürlich besser, als nur Brocken vorgesetzt zu bekommen.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2392
Registriert: 24.07.2009
Wohnort: Westsachsen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Nackt in der eigenen Wohnung mit Balkon/Terrasse

Beitrag von guenni » Sa 7. Apr 2018, 15:43

aktueller hinweis: ich bin gerade nackt auf der terrasse und das grünzeug ist noch nicht so blickdicht wie sommer. :shock:

Benutzeravatar
 
Beiträge: 50
Registriert: 08.04.2018
Wohnort: Neuwied
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 45

Re: Nackt in der eigenen Wohnung mit Balkon/Terrasse

Beitrag von nacktseinistschoen73 » Fr 13. Apr 2018, 18:27

guenni hat geschrieben:aktueller hinweis: ich bin gerade nackt auf der terrasse und das grünzeug ist noch nicht so blickdicht wie sommer. :shock:


Je nachdem wie ich liege, kann mir ein Nachbar auch auf den Balkon gucken. Ja und? Soll er gucken. Er muss ja dann auch nciht aus einem bestimmten Fenster gucken. :lol:

VorherigeNächste

Zurück zu FKK Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Seelöwe und 7 Gäste