Aktuelle Zeit: Mo 21. Mai 2018, 22:55

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Moderne Definition von FKK

Alles rund um das Thema FKK
 
Beiträge: 1537
Registriert: 19.11.2002
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 67

Re: Moderne Definition von FKK

Beitrag von hajo » Sa 20. Jan 2018, 18:36

Zett hat geschrieben: Eine homöopathische Menge Vernunft sollte doch noch in die Diskussion einfließen. Viel verlangt man ja schon nicht.
Γνῶθι σεαυτόν...

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1646
Registriert: 17.06.2006
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Moderne Definition von FKK

Beitrag von Hans H. » Sa 20. Jan 2018, 20:19

@hajo: wie wahr!!!
Da sah ich mich doch mal veranlasst, die letzten bei mir sonst ausgeblendeten Beiträge des Angesprochenen zu öffnen und muss mich doch wundern: Der einzige, der hier ständig nörgelt, verlangt, dass dieses Nörgeln hier aufhört. Wie paradox! Sollte er jetzt googeln nach dieser Aussage der Weisen von Delphi, wird er feststellen, dass die Worte nahe eines Orakels im Stein geschrieben stehen. Was man aus dem Zusammenhang mit Fantasie schließen kann, überlasse ich anderen.

Hier hat übrigens Campingliesel in ihrem letzten Beitrag die Lage völlig richtig so dargestellt, wie sie heute ist.
In vielen Ländern außerhalb Deutschlands nimmt die FKK-Bewegung in den letzten 20 Jahren klar kontinuierlich aber langsam zu. Das gilt besonders für Spanien und Lateinamerika. Die Abkürzung FKK taucht in Spanien gelegentlich auf Kennzeichnungen vor Stränden auf, zu denen regelmäßig deutsche Touristen kommen. Ansonsten interessiert dort niemanden, was vor 100 Jahren da noch alles dazugehört hat. In etwas tiefer gehender Literatur und in Diskussionen wird das gelegentlich angesprochen, aber Geschichte bezeichnet, die vorüber ist. Dieses "FKK-Leben" von damals will in anderen Ländern niemand haben. Die deutliche Ablehnung dieses alten "Drumherum" habe ich in spanischen Foren klar gelesen. Wie sehr "Weltverbesserer" muss man denn sein, sich allein gegen den Rest der Welt zu stellen und nur die alte Form der FKK von damals als richtig anzusehen und anderen die Vernunft abzusprechen, die diese Meinung nicht teilen?

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2342
Registriert: 24.07.2009
Wohnort: Westsachsen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Moderne Definition von FKK

Beitrag von guenni » Sa 20. Jan 2018, 21:25

Zett hat geschrieben:Es gibt vielerlei Möglichkeiten, Nacktheit mit Gesundung/Gesunderhaltung zu verbinden. Ich habe nur die beste gefunden.


andersherum: nur du hast die beste gefunden! dumm nur, dass dein missionarischer eifer hier auf keinerlei gegenliebe stösst.

 
Beiträge: 2730
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Moderne Definition von FKK

Beitrag von Campingliesel » Sa 20. Jan 2018, 21:30

@ Hans H. : Danke für dein Statement. In Europa fehlten bisher auch am deutlichsten Spanien, Italien und Griechenland. Wobei da ja auch eher der westliche Teil von Europa gemeint ist. Seit dem Ende von der Diktatur in Spanien ging es da ja schön aufwärts. In Italien und Griechenland ist es immer noch spärlich. Im ehem.Ostblock auch noch. Im ehem. Jugoslawien war es ja damals bekanntlich ein Dorado für FKKler und ist es heute noch, auch wenn es teilweise zurückgegangen ist. Und da die Deutschen und Österreicher dort schon immer den größten Teil der Urlauber ausmachen, hießen die älteren und bekannten Campingplätze auch FKK-Campingplätze. Neuere heißen meistens eher Naturisten- oder Nudistenplatz. Aber ich glaube kaum, daß die Jugoslawen jemals wußten, warum genau das von den Deutschen oder deutschsprachigen Leuten FKK genannt wurde.

 
Beiträge: 2462
Registriert: 08.07.2009
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Moderne Definition von FKK

Beitrag von Eule » So 21. Jan 2018, 01:32

@ Zett
Deinen Beitrag, den du um 7:32 Uhr hier eingestellt hast, ist mir nicht verständlich. Dieser kommt mir sehr widersprüchlich vor. Ich gehe davon aus, dass hier ein Bezugsfehler vorliegt, der mich etwas verwirrt.
Dein Beitrag, den du um 7:49 Uhr hier eingestellt hast, stimmt mich sehr traurig. Du hast mir in den vergangenen Tagen gezeigt, dass du durchaus angemessen argumentieren und mit einem Widerspruch umgehen kannst. Warum fällst du hier wieder aus der Rolle? Das muss doch nicht sein.
Deine Verbindung von FKK zum Naturheilverfahren halte ich so für nicht richtig. FKK ist von seinem Ansatz her kein Naturheilverfahren, weil sich FKK nicht um die Gesundung des Menschen nach einer Erkrankung sorgt. FKK möchte zwar grundsätzlich, dass der Mensch zu seinen natürlichen Gesundheit findet, aber eben im und aus dem Zustand der Gesundheit.

@ Campingliesel
Der Begriff "Kultur" ist nicht nur ein Begriff für einen bestimmten Kulturbetrieb, Theater, Museen und dergleichen. Der Kulturbegriff umfasst auch die Lebensauffassungen und -weisen von Völkern, soziologischen Schichten, ect..
Der Kulturbegriff im Kürzel "FKK" umfasst neben dem einfachen Unbekleidet-Sein eine völlige Umstellung und Neubesinnung der eigenen Lebensgestaltung. Wenn du dir die Reformbewegung ansiehst, dann wirst du hier verschiedene Ausrichtungen dieser Lebensgestaltungen vorfinden. Nach meiner Ansicht greift Zett zu kurz, wenn er dieses nur mit dem Naturheilverfahren in Verbindung bringen möchte.
Hier kann ich mich nur wiederholen, nach dem II. Weltkrieg hat sich in Deutschland die FKK-Bewegung in ihren alten Strukturen und Ausrichtungen nicht mehr gebildet. Daher nennen sie sich jetzt auch Naturisten.
Aber die Schublade "Swinger- und Rotlichtmilieu" gehört nach wie vor nicht dazu, weil es dem Sinn von FKK widerspricht.
Hier bin ich voll und ganz bei dir.

@ Zett
Wenn von vielen die Begriffe durcheinandergewuselt werden, liegt das nicht am Begriff und nicht an der Sprache. Es liegt an den Leuten.
Es ist völlig richtig, dass das wilde und unbedenkliche Benutzen von Begriffen zu einem Durcheinander führt. Darum sollte es an uns liegen, diese Begriffe wieder richtig zu nutzen und nicht umzudeuten.

 
Beiträge: 2730
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Moderne Definition von FKK

Beitrag von Campingliesel » So 21. Jan 2018, 11:00

an eule: Das weiß ich doch alles und habe ich ja auch immer wieder gesagt. Nach dem II. Weltkrieg waren diese alten Strukturen der FKK ja auch nicht mehr notwendig. Nach dem Wiederaufbau entstanden ganz neue Wohnverhältnisse, fast jeder hatte nach und nach Arbeit, viele konnten sich Urlaubsreisen leisten, wenn auch auf eher bescheidene Weise wie z.B Camping, und die Leute waren froh, daß sie endlich wieder satt wurden. Da genoss man eben all dieses auch in vollen Zügen. An unsere heutigen Zivilisationskrankheiten dachte damals kaum einer.
Die heutigen Gesundheitsbewegungen und neuen Erkenntnisse betreffen alle Leute, nicht nur die 10 Millionen FKK-Fans in Deutschland.

Heute nennen sie sich meistens Nudisten, und die Naturisten sind eine besondere Ausprägung, weil sie sich nicht nur auf bestimmte FKK-Plätze beschränken, sondern sich möglichst in freier Natur bewegen. Aber wie weit sie nun einen besonderen Draht zur Natur haben, was die gesamte Lebensweise angeht, ist noch lange nicht automatisch damit gesagt. Nur weil man nackt durch Wald und Flur läuft, heißt das nicht, daß man von und mit der Natur lebt und alle Zusammenhänge in der Natur kennt und auch beachtet. Nur von der Natur zu leben, ohne sie zu zerstören und landwirtschaftlich zu nutzen, ist in Deutschland ja kaum noch möglich. Und was wirklich gesund ist, oder übertrieben wird oder gar eher krank macht - darüber streiten sich ja alle Wissenschaftler und Ärzte. Ständig hört man was Neues, was irgendwann wieder als falsch erkannt wird. Und man weiß bald nicht mehr, was man überhaupt noch glauben soll. Und die Schulmedizin ist auch nicht immer das Non-Plus-Ultra.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3067
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Osterland, Sachsen, Deutschland, Europa, Erde
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 57

Re: Moderne Definition von FKK

Beitrag von Zett » So 21. Jan 2018, 12:23

Ok, ich sehe, das geistige Niveau ist erfolgreich wieder auf Null zurückgefahren. Da muss ich nichts weiter zu den Beiträgen von Stänker-Hajo, meinem nörgelnden Schatten, guenni, gern-mich-anpissendem Scheinwissenschaftler Hans H. und leicht verwirrtem Eule ("weil sich FKK nicht um die Gesundung des Menschen nach einer Erkrankung sorgt. FKK möchte zwar grundsätzlich, dass der Mensch zu seinen natürlichen Gesundheit findet, aber eben im und aus dem Zustand der Gesundheit.") schreiben.

Ich bin dann mal lieber draußen (erstmal mit dem Hund Gassi gehen, dann FKK machen, herrliche Winterlandschaft) anstatt wie die anderen, andere anzugiften.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3067
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Osterland, Sachsen, Deutschland, Europa, Erde
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 57

Re: Moderne Definition von FKK

Beitrag von Zett » So 21. Jan 2018, 12:57

Doch noch ein kleiner Einschub: Es dürfte jedem - außer ... - klar sein, dass die Naturheilkunde nicht ausschließlich auf Heilung beschränkt ist, sondern in besonderem Maße Wert legt auf gesunde Lebensweise, mehr noch als die Schulmedizin. Von daher ist es mehr als berechtigt, nicht nur darauf hinzuweisen, dass die Nacktkultur/Freikörperkultur aus der Naturheilkundebewegung entstanden ist (wie es auch im Buch von Bernd Wedemeyer-Kolbe dargelegt wird), sondern sehr treffend als Zweig der Naturheilkunde verstanden werden sollte.

Und nun: Vorbeugend, heilend, das herrliche Erlebnis auch heute wieder: bin mal draußen FKK machen!

 
Beiträge: 2730
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Moderne Definition von FKK

Beitrag von Campingliesel » So 21. Jan 2018, 13:49

@ zett: Laut diesem Eintrag https://de.wikipedia.org/wiki/Bernd_Wedemeyer-Kolwe wird die FKK mit keinem einzigen Wort innerhalb seiner Werke erwähnt. Also ist die FKK bei ihm kaum so wichtig und wird vlt in einem seiner Bücher irgendwo nebenbei mal erwähnt. Da kann es durchaus sein, daß die FKK aus seiner Sicht nur als kleine Möglichkeit innerhalb der Naturheilkunde gesehen wird. Im geht es hauptsächlich nur um Sport, Kulturgeschichte des Bodybuildung etc.
Im Jahr 2002 schrieb er ein Buch über Körperkultur "Der neue Mensch". Aber ob das irgendwas mit FKK zu tun hat, ist daraus nicht ersichtlich. Er habilitierte eher das vorhergehende Werk "Die Bodybuildingbewegung im Kaiserreich und in der Weimarer Republik".

Bernd Wedemeyer-Kolwe (* 1961 in Kassel[1]; gebürtig Bernd Wedemeyer) ist ein deutscher Sportwissenschaftler und Volkskundler. Er ist vor allem mit sporthistorischen Arbeiten hervorgetreten.

Da er sein Studium erst in den 1980er Jahren absolvierte, kann er also gar nicht wissen, was vor 120 Jahren zur Entstehung der FKK tatsächlich führte. Er hat dafür auch keine andren Quellen zur Verfügung wie jeder andere auch lesen kann.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1646
Registriert: 17.06.2006
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Moderne Definition von FKK

Beitrag von Hans H. » So 21. Jan 2018, 20:25

@Campingliesel: Es lohnt sich wirklich nicht, auf die Ergüsse rhetorischer Güllepumpen zu antworten, und zu versuchen, deren gequirlten Bullshit mit Literatur- oder Internetzitaten geradezurücken. Selbst wenn man diesen mit knallharten Fakten festnagelt, wird er mit der nächsten Antwort wieder in den endlosen Weiten der Fantasiewelt des Autors solcher Ergüsse zerfließen.

@Alle:
Wer so verzückt an der alten Begriffsdefinition der FKK festhält, und die Weiterentwicklung der Gesellschaft in diesem Punkt nicht wahrhaben will, sollte mal dies lesen:
http://library.la84.org/SportsLibrary/J ... h1801i.pdf
Einerseits werdet Ihr sehen, dass FKK auch in der Zeit vor ca. 80-130 Jahren keinesfalls von einer einheitlichen Sicht oder Philosophie getragen wurde und andererseits, dass so einige der zugrunde liegenden Sichtweisen ganz und gar nicht in die heutige Zeit passen bzw. auch keinesfalls heute noch als vernünftig nachempfunden werden können, z.B. wegen einer teilweise recht rassistischen Basis.

VorherigeNächste

Zurück zu FKK Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste