Aktuelle Zeit: Di 13. Nov 2018, 09:02

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Hautkrebsrisiko bei FKK?

Alles rund um das Thema FKK
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1036
Registriert: 16.10.2007
Wohnort: Kanton AR
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 65

Re: Hautkrebsrisiko bei FKK?

Beitrag von Puistola » Mo 22. Jan 2018, 10:09

@Mecki
Ich sag ja nicht, man solle tagelang an der Sonne brutzeln,
sondern man solle die Dosis auf viele Tage verteilen und
möglichst über alle Jahreszeiten.
Dann ist eine höhere Gesamt-Sonnendosis viel besser
verträglich, als wenn man vollkommen ausgebleicht in kurzer
Ferienzeit die volle Dröhnung bezieht, egal ob mit oder oHö.
Die Haut ist nun mal viel empfindlicher, wenn sie über Monate
ausgebleicht ist. Dann ist man schon nach einer Stunde
krebsrot, während vorgebräunt - je nach Hauttyp - auch längere
Expositionen keine Rötung hervorrufen.
Es sind nicht direkt die UV-Strahlen, die Hautkrebs verursachen,
sondern die Rötung und der Sonnenbrand als Folge der UV-Strahlen.
Keine Rötung heisst also kein erhöhtes Melanomrisiko.

Es tut mir leid, dass dein Melanom metastasiert ist.
Als Melanompatienten sind wir ohnehin sorgfältiger im Umgang
mit der Sonnenstrahlung. Dennoch genoss ich in den letzten
paar Tagen die tiefstehende Mittagssonne oHö, mit dem
Nebeneffekt einer leichten Bräunung.

Jetzt grad auf der Alpennordseite aus dem Gotthard-Basistunnel
in übles Schmuddelwetter geraten. Was so ein paar Kilometer
Zugfahrt ausmachen!

Puistola

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3328
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Osterland, Sachsen, Deutschland, Europa, Erde
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 58

Re: Hautkrebsrisiko bei FKK?

Beitrag von Zett » Mo 22. Jan 2018, 11:22

@Puistola
Bin angenehm überrascht, dass sich mal einer getraut - trotz des regelmäßigen Shitstorms der Forentrolle gegen mich - seine Meinung zu äußern, wenn sie (zumindest in diesem Bereich) mit meiner übereinstimmt.
Es ist ja auch das ganz leicht Nachvollziehbare, nur traut sich hier halt keiner mehr, sich in bestimmten Dingen zu äußern.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3328
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Osterland, Sachsen, Deutschland, Europa, Erde
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 58

Re: Hautkrebsrisiko bei FKK?

Beitrag von Zett » Mo 22. Jan 2018, 11:37

Mecki hat geschrieben:@ Zett

du redest von deinem "Gesundungslaufen", vermittelst uns deine Erfahrungen, die nur du machen
kannst, weil weltweit EINZIGER Betreiber dieses ominösen "Gesundungslaufens". Wir alle müssen
dir deine Erfahrungen abnehmen, weil "wir" als Nichtbetreiber deines "Gesundungslaufens" da nicht
mitreden können...nicht mitreden wollen!
Du glaubst, ein großer Redekünstler zu sein und hoffst - wie es die anderen Trolle auch immer wieder machen - mit dem Einbringen dieses Themas (dass ja überhaupt nichts mit dem bis hierher behandelten Thema zu tun hat), mich in Bedrängnis zu bringen, weil Du weißt, dass der Admin hinter Dir steht und mich wieder abmahnen wird, wenn ich auf das Thema »Gesundungslaufen« eingehe - die tolle Diskriminierung, die hier im Forum gegen mich herrscht.
Da auch in diesen Deinen Sätzen wieder nur Dummes kommt, verweise ich einfach auf das mir als "Aussätziger" zugewiesene Froums-Reservat, den Thread: http://fkk-freunde.info/viewtopic.php?f=2&t=3340#p14945
oder auf meine Homepage dazu: http://www.eisjoggen.de
Also, weder kann nur ich es machen, noch bin ich der einzige, der es macht, noch muss mir irgendjemand irgendetwas abnehmen, sondern jeder darf sich selber ein Bild machen oder es einfach selber probieren und mitreden kann auch jeder - nur leider bist Du dermaßen in Deinem Hass gegen mich verbohrt, dass Du offensichtlich nicht dazu in der Lage bist.

Bin dann mal raus, FKK machen!

Benutzeravatar
 
Beiträge: 758
Registriert: 06.05.2015
Wohnort: Kroatien
Geschlecht: Paar
Skype: Ist off
Alter: 44

Re: Hautkrebsrisiko bei FKK?

Beitrag von Cronewcleus » Mo 22. Jan 2018, 12:31

Bitte nicht streiten.
Dieses Thema geht uns alle an.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1739
Registriert: 17.06.2006
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Hautkrebsrisiko bei FKK?

Beitrag von Hans H. » Mo 22. Jan 2018, 14:28

@Mecki: Man sollte nicht den eigenen Einzelfall als allgemein gültig auf die Gesamtheit der Menschen übertragen. Die Aussagen Deiner Ärzte gelten für Dich als Risikopatient, sind aber keinesfalls als Gegenargument gegenüber den völlig richtigen Aussagen von Puistola geeignet. Bedenke bitte, dass auch die behandelnden Ärzte in diesen Aussagen sehr dazu neigen, die Erfahrungen mit den Patienten, die sie behandeln zu verallgemeinern, ohne dabei zu bedenken, dass sie die überwiegende Mehrheit der Menschen, die sich nach den entsprechenden Vorsichtsmaßregeln gemäß den Aussagen von Puistola durchaus über die Lebenszeit einer in Summe hohen Dosis an Sonnenlicht ausgesetzt haben, niemals für eine Behandlung zu Gesucht bekommen. Jeder Mensch neigt zu der Abstraktion seiner Aussagen anhand dessen, was er regelmäßig und häufig sieht.

 
Beiträge: 1406
Registriert: 01.11.2015

Re: Hautkrebsrisiko bei FKK?

Beitrag von Mecki » Di 23. Jan 2018, 00:00

Hans H. hat geschrieben:@Mecki: Man sollte nicht den eigenen Einzelfall als allgemein gültig auf die Gesamtheit der Menschen übertragen. Die Aussagen Deiner Ärzte gelten für Dich als Risikopatient, sind aber keinesfalls als Gegenargument gegenüber den völlig richtigen Aussagen von Puistola geeignet. Bedenke bitte, dass auch die behandelnden Ärzte in diesen Aussagen sehr dazu neigen, die Erfahrungen mit den Patienten, die sie behandeln zu verallgemeinern, ohne dabei zu bedenken, dass sie die überwiegende Mehrheit der Menschen, die sich nach den entsprechenden Vorsichtsmaßregeln gemäß den Aussagen von Puistola durchaus über die Lebenszeit einer in Summe hohen Dosis an Sonnenlicht ausgesetzt haben, niemals für eine Behandlung zu Gesucht bekommen. Jeder Mensch neigt zu der Abstraktion seiner Aussagen anhand dessen, was er regelmäßig und häufig sieht.



@ Hans H.

danke für deine Hinweise!

Das ist mir natürlich bewusst - dennoch... die Leitlinien/Richtlinien in D geben etwas vor. Dass sich die Ärzteschaft in vollem Umfang danach halten soll/muss, steht außer Frage. In 20 Jahren habe ich keine gegenteilige Darstellung vernommen.

Allerdings - jeder wird den eigenen Weg gehen und sich der Umstände bewusst sein. Ob eine Risiko-
Abwägung wirklich stattfindet oder ob es eher darum geht - ich habe früher auch so gedacht, dass "gesundheitliche Probleme immer nur Andere betreffen werden" - sich ggf. durch Verdrängung ein
Alibi zu schaffen, lass ich mal als Vermutung im Raum stehen.

Wenn ich aus meinen Erfahrungen heraus berichte - in der mich betreuenden Klinik bin ich in ein
entsprechendes Gremium eingebunden - heißt das nicht, dass meine Erfahrungen für Andere relevant
sind. Es geht darum, Erfahrungswerte einzubringen...um mehr nicht.

@ Puistola

ich denke, dass die Grundideen nahezu identisch sind...darum geht es!

Danke für die sachlichen Erläuterungen!

@ Zett

es geht nicht um DICH...mach dich bitte nicht wichtiger, als du bist!

Auf deine Inhalte deiner Posts gehe ich ein. Auf nicht mehr und nicht weniger!
Was du daraus machst, dass ist leider - nicht nur mir gegenüber - vollkommen
abwegig, weil nicht (mehr) Themenbezogen!

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3328
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Osterland, Sachsen, Deutschland, Europa, Erde
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 58

Re: Hautkrebsrisiko bei FKK?

Beitrag von Zett » Di 23. Jan 2018, 10:30

Mecki hat geschrieben:@ Zett
es geht nicht um DICH...mach dich bitte nicht wichtiger, als du bist!
Wenn es Dir nicht um mich geht, warum bringst Du dann mein Gesundungslaufen ins Spiel, obwohl es erst einmal nichts mit dem Thema zu tun hat? Offensichtlich geht es Dir sehr wohl um mich, nämlich, weil ich Deine Ansichten nicht teile, möchtest Du mich persönlich in ein schlechtes Licht rücken - und hattest gehofft, dies mit dem Seitenhieb auf mein Gesundungslaufen zu erreichen.

Andererseits ist es natürlich (weil auch das Natürlichste überhaupt) - wie Puistola aufgrund seiner ähnlichen Freizeitaktivitäten nachvollzogen hat - das Gesündeste, was man als Sonnenschutz machen kann: den ganzen Körper ganzjährig mit gemäßigter Sonneneinstrahlung an Sonne gewöhnen und damit Sonnenbrand bestmöglich verhindern.

 
Beiträge: 1406
Registriert: 01.11.2015

Re: Hautkrebsrisiko bei FKK?

Beitrag von Mecki » Di 23. Jan 2018, 15:31

@ Zett

Wenn es Dir nicht um mich geht, warum bringst Du dann mein Gesundungslaufen ins Spiel, obwohl es erst einmal nichts mit dem Thema zu tun hat? Offensichtlich geht es Dir sehr wohl um mich, nämlich, weil ich Deine Ansichten nicht teile, möchtest Du mich persönlich in ein schlechtes Licht rücken - und hattest gehofft, dies mit dem Seitenhieb auf mein Gesundungslaufen zu erreichen.


Wie oft noch - es geht um die Themen, die du anreißt - nicht um dich. Wenn du zum Thema Inhaltliches nicht von Persönlichem zu unterscheiden vermagst, ist das allein dein Problem.

Ich habe mit dir kein Problem - du aber mit mir! Und das ist und bleibt deine Manko.

Und wenn du "maaaaaal" thematischen Unfug schreibst - wie in diesem Thread und anderen Threads
auch - ist der "Gegenwind" dem Thema geschuldet, nicht dir persönlich!

Was DU auf deine Art und Puistola auf seine Art im Umgang mit "Sonne" machst, ist nicht jedem gegeben,
weil es persönliche Umstände nicht zulassen. Jeder findet seinen eigenen Umgang. Es gibt nicht DIE "Kardinalslösung" auf den Umgang mit Sonne. Und was die "gesundeste" Herangehensweise angeht - auch
das möge jeder selbst für sich entscheiden... ;)

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3328
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Osterland, Sachsen, Deutschland, Europa, Erde
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 58

Re: Hautkrebsrisiko bei FKK?

Beitrag von Zett » Di 23. Jan 2018, 22:07

Mecki hat geschrieben:Wie oft noch - es geht um die Themen, die du anreißt - nicht um dich.

@Mecki
Ich weiß ja nicht, was Du so zu Dir nimmst, aber so richtig bei Verstand scheinst Du ja nicht mehr zu sein.

In Deinem Beitrag vom So 21. Jan 2018, 23:04 (dazu müsstest Du mal eine Seite zurückblättern, ich hoffe, dass Du wenigstens das schaffst) schreibst Du (das wiederhole ich nun zum 2. Mal, beim 1. Mal hast Du das offensichtlich noch nicht kapiert):
Mecki hat geschrieben:@ Zett

du redest von deinem "Gesundungslaufen", vermittelst uns deine Erfahrungen,

Damit bist Du der erste, der in diesem Thread auf mein Gesundungslaufen aufmerksam macht. Nicht ich!

Also habe nicht ich das Thema angerissen, sondern Du! Der "kleine Unterschied" ist wohl für Dich nicht sichtbar?

 
Beiträge: 1406
Registriert: 01.11.2015

Re: Hautkrebsrisiko bei FKK?

Beitrag von Mecki » Di 23. Jan 2018, 23:11

@ Zett

dass es sich um einen Vergleich handelte,... ich denke, dass alle anderen User den Vergleich ausgemacht
haben.

Dass ich mich nicht deinem permanent unsäglichen und beleidigenden Vokabular angleichen werden, hatte
ich mehrfach betont. Es ist mir unverständlich, wie sich ein 57-jähriger gestandener Mann wie du es sein
willst zu einer solchen Gossensprache hinreißen lässt.

Und noch eines - abspenstiger geht es kaum noch, wirklich an FKK-Interessierte zu vergraulen, die deine
Posts lesen. Deine Gossensprache durch deine persönlichen Beleidigungen ist kein gutes Zeichen für die gesamte FKK-Bewegung. Du bist einfach nur peinlich...sorry!

Jetzt musste ich einfach mal etwas "persönlicher" werden!

@ Horst

Walte bitte deines Amtes!

VorherigeNächste

Zurück zu FKK Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bummler und 2 Gäste