Aktuelle Zeit: Di 18. Dez 2018, 20:38

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Kurioses, Lustiges, Aufmunterndes was unsere Forengemeinschaft interessieren dürfte
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2128
Registriert: 05.12.2005
Wohnort: Lübben im Spreewald
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Ruf nicht an!
Alter: 63

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Bummler » Di 20. Nov 2018, 10:11

Tim007 hat geschrieben:Wenn sich aber eine Partei wie die sog. Grünen, die einen ganz anderen Ursprung hat, mit Basisdemokratie etc. brüstet, jedoch "das Volk" von oben herab dirigieren (O-Ton: "lenken") will, was als gerechte Sprache anzusehen ist und was gegessen werden darf und was man beim Fahrradfahren anzuziehen hat, handelt heuchlerisch.


Woher willst du wissen was das Volk will?
Weiß das Volk denn überhaupt was es selber will?
Und, will das Volk denn das was es wollen sollte?

Wie sähe denn diese Welt aus, ohne Verbote? Machen wir uns doch nichts vor: grausam. Perikles hat einmal gesagt, dass Freiheit Mut erfordert. Naja, ich sage Freiheit erfordert Verbote. Weil jede Freiheit Grenzen hat und es Freiheit für alle nur dann geben kann, wenn die Freiheit eines jeden eingeschränkt wird, auf das Maß, was der Gemeinschaft ein friedliches Leben ermöglicht.

Ich muss deine Freiheit einschränken, damit ich mit dir friedlich und frei zusammenleben kann.

Der Fahrradhelm ist dafür ein gutes Beispiel. Ich trage gerne und als Einzigster in meiner Familie einen Fahrradhelm. Weil ich das Argument für den Helm vernünftig finde. Der Rest findet das es scheiße aussieht und ich soll das Ding abnehmen, man würde sich für mich schämen und so weiter. Kennt jeder, entweder von der einen oder anderen Seite der Kommentatoren.

Das war beim Sicherheitsgurt ja auch nicht anders. Oder beim Rauchverbot in den Kneipen. Ein Theater als würde die Welt untergehen wenn etwas Vernünftiges sich nicht von allein durchsetzt. Jetzt ist das Verbot da und zack … ist Ruhe. Die Welt ist nicht untergegangen, die Kneipen gibt es immer noch und die Verkehrstoten sind praktisch vernachlässigbar in der Statistik.

Also jetzt erkläre mir mal, was Vater Staat mit der "Gängelung der Bürger" verkehrt gemacht hat? Gar nichts, er hat alles richtig gemacht.

Wo er was falsch gemacht hat, das war z.B. die Liberalisierung der Finanzmärkte, die uns fast unsere Gesellschaft gekostet hätte und uns jetzt noch viel Geld kostet. Dabei ist genau diese Liberalisierung der Beweis dafür, das Freiheit egal welcher Art, sofort zum Missbrauch führt. Was dass dann mit Mut zu tun hat, wenn man die Scherben mühselig wieder aufsammeln muss, weißt du vieleicht, ich nicht.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2158
Registriert: 19.11.2002
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Nie
Alter: 68

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von hajo » Di 20. Nov 2018, 10:17

Bummler hat geschrieben:Und, will das Volk denn das was es wollen sollte?


Sic!

 
Beiträge: 758
Registriert: 18.10.2017
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 50

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Ralf-abc » Di 20. Nov 2018, 12:45

Bummler hat geschrieben:Wo er was falsch gemacht hat, das war z.B. die Liberalisierung der Finanzmärkte, die uns fast unsere Gesellschaft gekostet hätte und uns jetzt noch viel Geld kostet. Dabei ist genau diese Liberalisierung der Beweis dafür, das Freiheit egal welcher Art, sofort zum Missbrauch führt.

Absolute Zustimmung. Das kann man gar nicht laut genug sagen.

Und für die Tims, dieser Welt, die das einfach nicht wahrhaben wollen, noch ein ganz konkretes Beispiel:
Der Skandal um diese ganzen cum-ex-Geschäfte. Dass Mehrwertsteuer zurückgezahlt werden kann, ist ja in irgend einem Gesetz geregelt. Und auch für den allerdümmsten Hilfsschüler war erkennbar, dass sich diese Regelung ausschließlich auf zuvor auch wirklich gezahlte Mehrwertsteuer bezieht (etwas zurückbekommen kann man ja nur, wenn man es vorher auch gegeben hat). Das stand aber wohl nicht so ganz 100%-ig im Gesetzestext drin, denn nach dem Auffliegen des Skandals mussten noch irgend welche Gesetze geändert werden. Das etwas ganz klar nicht im Sinne eines Gesetzes war, reichte für die Banker also nicht aus, sondern es musste noch mal ausdrücklich verboten werden.
Und da träumen die Tims dieser Welt allen erstens davon, dass die Menschen ohne Verbote sozialverträglich miteinander leben könnten?
Dass einzelne Menschen, wie z.B. Tim selber, moralisch so perfekt sind, dass ihnen niemand etwas vorschreiben muss, ist ja schön und gut, aber damit auf dieser Grundlage ein ganzer Staat funktionieren kann, müssten mind. 90 - 95% der Bevölkerung moralisch so perfekt sein und dass wir davon meilenweit entfernt sind, darüber müssen wir hier ja wohl kaum diskutieren.

 
Beiträge: 758
Registriert: 18.10.2017
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 50

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Ralf-abc » Di 20. Nov 2018, 12:48

Bummler hat geschrieben:Der Rest findet das es scheiße aussieht und ich soll das Ding abnehmen, man würde sich für mich schämen und so weiter.
Du hast es gut. Zu mir sagt das keiner, denn ich sehe auch ohne Helm auf dem Fahrrad scheiße aus.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 527
Registriert: 03.09.2008
Wohnort: Mitten in der Pampa
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 55

Beitrag von holgi-w » Di 20. Nov 2018, 13:30

@Ralf-abc
Bei Cum/Ex- bzw. Cum/Cum-Geschäften dreht es sich um Kapitalertragsteuer, nicht um Mehrwertsteuer.

 
Beiträge: 1463
Registriert: 01.11.2015

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Mecki » Di 20. Nov 2018, 13:38

@ Zitat Tim007
Keine Frage. Regeln müssen sein.
Die Frage ist nur, in welchem Umfange.


Das wird niemand in Frage stellen wollen - Regeln müssen sein. Regeln sind allerdings eher
Auslegungssache, als dass sie etwas festlegen, was nicht (mehr) interpretierbar ist.

Die Regeln, Gesetze, Ge- und Verbote sind NICHT so klar formuliert, wie die 10 Gebote.
Keine Regel, kein Gesetz , kein Ge- und kein Verbot sieht vor: "Du sollst nicht....!"

Keine Regel, kein Gesetz , kein Ge- und kein Verbot ohne Ausnahme-Klausel. Die Formulierungen
lassen Schlupflöcher - bewusst? Unbewusst?
Moral bei der Auslegung von Regeln, Gesetzen, Ge- und Verboten.... was ist Moral, wenn es um
Vorteilsnahme geht? Nein... nicht alle über einen Kamm - "Ausnahmen" gibt es überall.

"Unsere Anwälte/Steuerberater werden das klären und Sie z. gegebener Zeit unterrichten!"

Erlaubt ist alles, was nicht ausdrücklich verboten ist?

 
Beiträge: 758
Registriert: 18.10.2017
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 50

Re:

Beitrag von Ralf-abc » Di 20. Nov 2018, 14:06

holgi-w hat geschrieben:@Ralf-abc
Bei Cum/Ex- bzw. Cum/Cum-Geschäften dreht es sich um Kapitalertragsteuer, nicht um Mehrwertsteuer.

Oh, Mist. Ich hätte doch besser vorher noch mal kurz nachgeschaut.
Danke für die Korrektur.

Aber das ändert nichts an der Kernaussage: eine Rückerstattung ist nur für etwas möglich, was vorher auch gezahlt wurde. Und wenn hier für einmal gezahlte Abgabe mehrfach die Rückerstattung beantragt wird, dann kann sich nun beim besten Willen niemand damit herausreden, er hätte nicht gewusst, dass das nicht dem entspricht, was das Gesetzt bezweckt. Und wenn das jemand trotzdem tut, nur weil nirgends ausdrücklich steht, dass das Verboten ist, dann zeigt das nun einmal, dass diese überbordende Gesetztes- und Verboteflut hier in Deutschland (und einer vielzahl anderer Länder) keine staatliche Willkür ist, sondern nur der verzweifelte Versuch des Staates, das System am Laufen zu halten. Das Problem ist nicht der Staat, der mit immer neuen Verboten die Menschen drangsaliert, sondern es sind die Menschen, die durch Ihr Verhalten den Staat zu immer neuen Gesetzen und Verboten nötigen.

 
Beiträge: 758
Registriert: 18.10.2017
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 50

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Ralf-abc » Di 20. Nov 2018, 14:21

Mecki hat geschrieben:Keine Regel, kein Gesetz , kein Ge- und kein Verbot sieht vor: "Du sollst nicht....!"
Was´n das für ein Quatsch?
Bei Regeln hat man evtl. noch die Auswahl zw. können und müssen. Aber bei Gesetzen ist immer von müssen bzw. nicht dürfen die Rede. Interpretationsfähige Unschärfen entstehen nicht, weil der Gesetzgebe die absichtlich so einbaut, sondern weil sich bei einem komplizierten Gesetzestext immer sprachlich bedinge Lücken finden lassen, die der Gesetzgeber beim Schreiben so nicht erkannt hat.

Es gibt allerdings noch den Sonderfall, in dem aus politischer Motivation heraus Gesetze erlassen werden, damit das dumme Volk den Eindruck hat, das dieses und jenes geregelt wird, aber im Detail enthält der Gesetzestext dann Ausnahmeregelungen, die dafür sorgen, dass so gut wie niemand von dem Gesetz betroffen ist (im Umweltschutzbereich und im Steuerrecht habe ich so was schon mal gehört, allerdings fällt mir da jetzt ein konkretes Beispiel zu ein).

 
Beiträge: 1646
Registriert: 28.11.2005
Wohnort: Bremen

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Tim007 » Di 20. Nov 2018, 14:23

Ralf-abc hat geschrieben:Die Existenz eines müdigen Bürgers war schon immer nur ein Märchen. .


Und ich Idiot ging tatsächlich davon aus, dass es sowas wie einen mündigen Bürger gibt.
Ralf, nach der intensiven Lektüre Deiner sich ständig wiederholenden Beiträge weiß ich: Du hast recht.

Die Menschen in diesem unseren Lande, die den "Experten" von Göring-Eckardts Gnaden nicht glauben, gehören entmündigt, zumindest aber staatlich gelenkt.

 
Beiträge: 758
Registriert: 18.10.2017
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 50

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Ralf-abc » Di 20. Nov 2018, 14:58

Tim007 hat geschrieben:Die Menschen in diesem unseren Lande, die den "Experten" von Göring-Eckardts Gnaden nicht glauben, gehören entmündigt, zumindest aber staatlich gelenkt.
Besser wäre das. Die Vorstellung, dass für das Funktionieren eines Staates Menschen wie Du verantwortlich sein könnten ... *schauder*

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste