Aktuelle Zeit: Fr 21. Sep 2018, 18:34

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Kurioses, Lustiges, Aufmunterndes was unsere Forengemeinschaft interessieren dürfte
 
Beiträge: 1660
Registriert: 21.08.2012
Wohnort: bei Jena

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von norbert » Fr 14. Sep 2018, 21:41

Campingliesel hat geschrieben:Bücher können überhaupt kein Unheil anrichten, ...

Warum gab es Bücherverbrennungen?
Warum wird auf die Bibel geschwört?

 
Beiträge: 3368
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Campingliesel » Fr 14. Sep 2018, 22:20

norbert hat geschrieben:
Campingliesel hat geschrieben:Bücher können überhaupt kein Unheil anrichten, ...

Warum gab es Bücherverbrennungen?
Warum wird auf die Bibel geschwört?


Die Bücherverbrennungen sollten ja den Schriftstellern weh tun, weil die was geschrieben haben, was den Machthabern nicht in den Kram paßte.

Und die Bibel ist eben DAS wichtigste Buch der Welt. Und war auch das erste Buch der Welt. Bibel ist hebräisch und bedeutet "Buch der Bücher".
Die zweiteilige Bibel ist das am häufigsten gedruckte und publizierte und in die meisten Sprachen übersetzte schriftliche Werk der Welt.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2481
Registriert: 24.07.2009
Wohnort: Westsachsen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von guenni » Fr 14. Sep 2018, 22:33

norbert hat geschrieben:Warum wird auf die Bibel geschwört?


das geschieht mit dem satz "sowahr mir gott helfe". da sollte als erklärung reichen.

 
Beiträge: 572
Registriert: 18.10.2017
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 50

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Ralf-abc » Fr 14. Sep 2018, 22:50

@Horst,

Thread am besten schließen. Der ist jetzt auf einem Niveau angekommen - da ist nichts mehr zu retten :evil: :evil: :evil:

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3046
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Aria » Fr 14. Sep 2018, 22:52

Ralf-abc hat geschrieben:Auch wenn Du der Sache nach recht hast - hier in diesem Forum wurde zu diesem Thema alles schon hunderte male geschrieben und ganz egal, wie oft Du das noch widerholst: diejenigen, für die Deine Worte eigentlich gedacht sind, die sind in dieser Hinsicht vollkommen merkbefreit und die kannst Du mit nichts auf der Welt mehr erreichen.
Das kann schon sein, aber man sollte die Hoffnung nie aufgeben.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3046
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Aria » Fr 14. Sep 2018, 23:03

Ralf-abc hat geschrieben:Auch wenn Du der Sache nach recht hast - hier in diesem Forum wurde zu diesem Thema alles schon hunderte male geschrieben und ganz egal, wie oft Du das noch widerholst: diejenigen, für die Deine Worte eigentlich gedacht sind, die sind in dieser Hinsicht vollkommen merkbefreit und die kannst Du mit nichts auf der Welt mehr erreichen.
Das kann schon sein, aber man sollte die Hoffnung nie aufgeben.

Ralf-abc hat geschrieben:Thread am besten schließen. Der ist jetzt auf einem Niveau angekommen - da ist nichts mehr zu retten :evil: :evil: :evil:
Und wer hat’s damit angefangen? Du – Zitat:
Ralf-abc hat geschrieben:
Tim007 hat geschrieben:Was geht es andere an, was ich esse, trinke, ...
Diese Worte können von Dir wahren Christen in seiner unendlichen göttlichen Nächstenliebe nicht weiter verwundern.
Dass du jetzt die Schließung dieses Threads forderst, ist verständlich: So viel Unsinn, wie du es hier nicht nur in den letzten Tagen verbreitet hast, sollte schleunigst in Vergessenheit geraten.


Zum Thema des Threads – Zitat aus der welt.de:

Um drohende Fahrverbote für Diesel in deutschen Städten abzuwenden, soll es nun doch Hardware-Umrüstungen an betroffenen Fahrzeugen geben. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) kündigte per Kurzvideo auf dem Nachrichtendienst Twitter an, ein Konzept vorzulegen, wie betroffene Dieselfahrer auf neue Fahrzeuge umsteigen können beziehungsweise „wie wir vorhandene Autos noch sauberer machen“.
Damit sind unter anderem Hardware-Umrüstungen gemeint, also zum Beispiel der Einbau von Katalysatoren in die Fahrzeuge. Bislang hatte sich das Bundesverkehrsministerium gegen solche Nachrüstungen ausgesprochen. Sie seien zu teuer und der Entwicklungsaufwand sei zu groß. Das Konzept soll in den nächsten Tagen vorgelegt werden.

 
Beiträge: 572
Registriert: 18.10.2017
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 50

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Ralf-abc » Fr 14. Sep 2018, 23:25

Aria hat geschrieben:So viel Unsinn, wie du es hier nicht nur in den letzten Tagen verbreitet hast, sollte schleunigst in Vergessenheit geraten.

Nun aber mal ganz langsam, Mädel!
Fritz hat mehrere Punkte aufgezeigt, wo ich seiner Meinung nach falsch liege, aber darüber ist noch zu diskutieren.
Du selber hast mir hier in diesem Thread noch kein einziges mal widersprochen.
Von daher: wenn Du der Meinung bist, dass ich hier Unsinn schreibe, dann belege das gefälligst! Meine Aussagen waren evtl. stellenweise etwas pauschal. Ja, es gibt auch Industriebetriebe, die sich wirklich aus Überzeugung um Umweltschutz bemühen, aber das sehe ich nicht als Repräsentant für diese Branche.
Erkläre Du mir doch, wie sich z.B. die Giftmüllverklappung auf hoher See oder die Verschiffung unseres Wohlstandsmülls in die Dritte Welt mit Fritz Lobpreisung der Umweltschutzbemühungen der Industrie in Einklang bringen lässt.
Oder erkläre mir doch mal, wieso regelmäßig in D-Land oder der EU geplante Grenzwertverschärfungen (Autoabgase, Chemische Stoffe etc.) vom ersten Entwurf bis zum Beschluss deutlich abgemildert werden.
Wie kann es sein, dass die Behörden hier in Deutschland von deutschen Gerichten dazu verurteilt werden müssen, doch gefälligst für die Durchsetzung von bestehenden Umweltschutzgesetzen zu sorgen?
Hier die Klappe aufreißen, dass ich Unsinn schreibe, aber selber gar nicht erst versuchen, die Fehler aufzuzeigen - das passt zu Dir!


Allerdings ist nicht davon auszugehen, dass es in diesem Thread noch mal um Umweltthemen gehen wird, denn dank Deiner unsäglichen Primitiv-Religionskritik sind wir jetzt so weit, dass hier ein paar extrem-naive Christen mit der Lobpreisung eines grottenschlechten Fantasyromans namens Bibel anfangen.

 
Beiträge: 572
Registriert: 18.10.2017
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 50

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Ralf-abc » Fr 14. Sep 2018, 23:38

Aria hat geschrieben:Und wer hat’s damit angefangen? Du

Nein Aria, ich habe nicht das Christentum kritisiert, sondern eine einzelne Person, die hier regelmäßig den Christen raushängen lässt, deren Einstellungen aber mit christlichen Werten wenig bis gar nichts zu tun hast.
Aber Du hast das natürlich wieder als Einladung zu einer allg. Religionskritik angesehen.
OK, es war mein Fehler. Ich hätte damit rechnen müssen, denn ein anderes Thema kennst Du mit Deine extrem eingeschränkten Weltbild ja gar nicht.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3046
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Aria » Sa 15. Sep 2018, 00:28

Ralf-abc hat geschrieben:Du selber hast mir hier in diesem Thread noch kein einziges mal widersprochen.
Ich muss nicht zu jedem Unsinn, der hier geschrieben wird, Stellung beziehen, aber ab und zu tue ich das. Was dich betrifft: Blättere bitte zurück und du wirst fündig werden. Zum Beispiel hier und hier.

Ralf-abc hat geschrieben:
Aria hat geschrieben:Und wer hat’s damit angefangen? Du
Nein Aria, ich habe nicht das Christentum kritisiert, sondern eine einzelne Person, die hier regelmäßig den Christen raushängen lässt, deren Einstellungen aber mit christlichen Werten wenig bis gar nichts zu tun hast.
Tim007 ist ja nicht allein mit dieser Einstellung, es gibt auch einige andere. Deshalb war das Bibelzitat schon in Ordnung, ersichtlich schon daran, dass sich einige auf den Schlips getreten fühlten und anfingen Bibel zu verteidigen, in dem sie z.B. darauf hinwiesen, dass es darin auch andere, „bessere“ Sprüche gebe, und dass man unterscheiden müsse zwischen der Schrift und den Menschen.

Die Crux daran ist, dass diese Schrift den Menschen als Krone der Schöpfung ansieht, also als non pluis ultra auf Erden, darüber gibt es nur noch Gott. Und die längste Zeit seines Bestehens, hat das Christentum, also die Christen das „sich Erde untertan machen“ wörtlich genommen, deswegen haben wir ja dieses Desaster mit dem Klima und übermäßigen Ressourcenverbrauch, alles verursacht vor allem durch westliche, also christlich geprägten Länder.

Das kann man nicht negieren, denn das sind Tatsachen und Tatsachen darf, ja muss man nennen und mit dem Finger auf die Hauptverursacher zeigen, denn die, die sich jetzt schuldig fühlen sollten, werden das von sich aus sicher nicht tun.

 
Beiträge: 1235
Registriert: 01.11.2015

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Mecki » Sa 15. Sep 2018, 00:52

@

Atheisten vs Religionsanhänger

Das gibt NIE eine "g´scheite" Diskussion, weil beide Seiten das Recht für sich
reklamieren, "richtig" zu liegen und das mit Zähnen und klauen zu verteidigen.

Warum allerdings Atheisten immer wieder versuchen, "Religiöses" ins Spiel
zu bringen, erschließt sich mir nicht. Atheisten hacken auf dem Christentum
rum und und und....also kann deren Einstellung gar nicht so atheistisch sein,
denn Nachweise zu führen, dass Atheisten NIE irgendwas an Leid und Tod
und Verderben verantwortlich verschuldet haben, gelingt den Atheisten auch
nicht.

Also - ich interessiere mich für Musik vieler Genres. Heavy metal und 2 weitere
Musik-Richtungen mag ich ganz und gar nicht....also verliere ich darüber
keine Silbe..... ;-)

Was haben - verdammt noch mal - Religionen und Atheisten mit den Eisbergen,
dem Klimawandel und der Überbevölkerung zu tun?

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste