Aktuelle Zeit: Do 24. Okt 2019, 06:52

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Bademeister verweist halbnackte Frau aus dem Schwimmbecken

Hinweis auf Sendungen in Radio und Fernsehen, sowie Artikel in Printmedien. Medienanfragen von Presse, Radio und TV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3855
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: Bademeister verweist halbnackte Frau aus dem Schwimmbeck

Beitrag von Aria » So 5. Aug 2018, 20:45

Blood Moors hat geschrieben:Alleine schon der Begriff "halbnackt". Was ist denn halbnackt?
Halbnackt ist je nach Situation anders definiert, plus die persönliche Einstellung, die Aufgeklärtheit und der Zeitgeist. Für meine Mutter war schon ein Minirock gleichbedeutend mit Halbnacktheit: „Du kannst so halbnackt nicht in die Schule gehen, man sieht ja deinen Schlüpfer, wenn du sitzt.“ Sie benutzte immer dieses Wort Schlüpfer – und deutete damit auf das verwandte Wort „schlüpfrig“, das auch eine sexuelle Bedeutung hat.

Es ist deshalb müßig über Begriffe wie die „übliche Badebekleidung“ oder die „Halbnacktheit“ zu diskutieren – wir würden sich nie einigen. Und diskutieren, um des Diskutierens willens, dafür habe zumindest ich keine Zeit.

 
Beiträge: 1370
Registriert: 04.08.2016
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Bademeister verweist halbnackte Frau aus dem Schwimmbeck

Beitrag von Blood Moors » So 5. Aug 2018, 21:42

Ich dachte, der Schlüpfer heißt deshalb Schlüpfer, weil man da einfach "reinschlüpft". :mrgreen:

 
Beiträge: 756
Registriert: 19.09.2006
Wohnort: Großraum Ffm
Geschlecht: Paar

Re: Bademeister verweist halbnackte Frau aus dem Schwimmbeck

Beitrag von PundV » Mo 6. Aug 2018, 12:22

Eric hat geschrieben:Belibt die Frage, was ist "üblich" ?


Nein, die Frage bleibt nicht, denn die Antwort ist klar. Auch wenn FKKler beim Baden nichts tragen bzw.. Badekleidung ablehnen, ist trotzdem klar, was "übliche Badekleidung" ist.

 
Beiträge: 756
Registriert: 19.09.2006
Wohnort: Großraum Ffm
Geschlecht: Paar

Re: Bademeister verweist halbnackte Frau aus dem Schwimmbeck

Beitrag von PundV » Mo 6. Aug 2018, 12:29

NackteBohne hat geschrieben:So wie ich es sehe, hat der Begriff "übliche Badekleidung" einen ausschließenden Zweck: "Unüblich" ist - aus hygienischen Gründen - Straßenkleidung (Shorts, Leggins, Shirts usw.) und andere, den ganzen Körper bedeckende und damit bewegungseinschränkende Kleidung (Gefahrenquelle).


Auch. Der Begriff "übliche Badekleidung" bedeutet aber auch, weder nackt noch (bei Frauen) oben ohne. Ob FKKler das sinnvoll finden ist nicht die Frage.

Leute, wir werden die Gesesllschaft nicht weiterbringen, wenn wir behaupten, man könnte die Hausordnung doch anders auslegen.

NackteBohne hat geschrieben:Warum sollte man sekundäre Geschlechtsmerkmale mit Bekleidung bedecken müssen???


Warum sollten primäre Geschlechtsmerkmale bedeckt werden? Wer sich dafür einsetzt, dass die Sekundären nicht bedeckt sein müssen, macht es leichter, Leute dazu zu zwingen, die Primären zu bedecken.

NackteBohne hat geschrieben:Denn dann müssten die Herren ihre Bärte irgendwie bedecken oder, wenn man es noch weiter zuspitzen möchte, alle äußerlichen, typischerweise einem bestimmten Geschlecht zuzuordnende Körpermerkmale müssten versteckt werden.


Ja, das ist eine konsequente Argumentation, die man aber selten hört. Aber sie greift zu kurz. Die Wirkung von weiblichen Brüsten auf Männer ist anders als die von Bärten auf Frauen. Ob das biologisch oder kulturell bedingt ist, ob das sinnvoll ist, sind andere Fragen. Es ist aber eine Tatsache, und bei Kleiderordnungen geht es darum, den reizenden Körper zu bedecken---ob Bikini oder Burka ist nur eine Frage der Strenge.

NackteBohne hat geschrieben: Und das ist ja völlig abwegig.


Ja, hilft aber nicht weiter.

NackteBohne hat geschrieben:
Manche Herren haben zudem mehr "Oberweite" als viele Frauen. Müssten die dann auch ein Bikinioberteil tragen?


Darum geht es nicht, denn Frauen finden große Männeroberweiten nicht so sexy wie Männer große Frauenoberweiten.

NackteBohne hat geschrieben:Und überhaupt: Ich finde den Denkansatz, dass Frauenbrüste anders zu behandeln sind als Männerbrüste diskriminierend und anachronistisch.


Darum geht es nun wirklich nicht. Bleibe doch beim Bart in der Argumentation! Diskriminierend würde sein, Frauen- und Männerfüsse anders zu behandeln, oder vielleicht weibliche Brüste und männliche Bärte.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3855
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: Bademeister verweist halbnackte Frau aus dem Schwimmbeck

Beitrag von Aria » Mo 6. Aug 2018, 13:54

PundV hat geschrieben:Die Wirkung von weiblichen Brüsten auf Männer ist anders als die von Bärten auf Frauen.
Nicht wirklich. Männer rasieren sich die Bärte, um kindlicher zu erscheinen und damit Mutterinstinkte bei Frauen zu wecken. Wenn Männer ihre Bärte stehen lassen, dann wollen sie männlicher erscheinen und so für Frauen attraktiv zu erscheinen, die Beschützer suchen. Das ist natürlich nicht in allen Fällen so, aber diese Psychologie liegt dem Verhalten zugrunde.

Ähnlich sieht es bei der Wirkung von weiblichen Brüsten auf Männer. Große Brüste suggerieren Männern die Fähigkeit, Säuglinge, also potentielle Kinder von ihm, gut ernähren zu können. Das ist zwar ausgewiesener Schmarrn, aber das wissen die männliche Gene genauso wenig wie oben die weiblichen, wenn sie z.B. auf Kindchenschema des bartlosen Mannes reagieren.

Wir sollten uns immer wieder bewusst machen, dass wir Tiere sind, die per Zufall etwas mehr Hirn bekommen haben. Und es ist dieses Gehirn, der uns sagt, es gäbe da rationale Gründe für dieses oder jenes Verhalten, aber in Wirklichkeit reagieren wir immer noch wie die Steinzeitmenschen auf Reize, die einst für die Erhaltung der Art wichtig waren und immer noch sind. So ist zum Beispiel nachgewiesen, dass sich diejenigen Menschen gut „riechen“ können, deren Immunsysteme mehr Unterschiede aufweisen als die, die ähnliche haben. Diese und andere unsichtbaren Eigenschaften steuern uns mehr, als sich unser Gehirn träumen kann.

 
Beiträge: 1216
Registriert: 18.10.2017
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 51

Re: Bademeister verweist halbnackte Frau aus dem Schwimmbeck

Beitrag von Ralf-abc » Mo 6. Aug 2018, 14:24

Aria hat geschrieben:Männer rasieren sich die Bärte, um kindlicher zu erscheinen und damit Mutterinstinkte bei Frauen zu wecken.

Ich rasiere mich, weil nach spätestensn einer Woche ohne rasieren die Haut anfängt zu jucken.
Wie passt das zu Deiner Aussage?

Benutzeravatar
 
Beiträge: 409
Registriert: 31.12.2011
Wohnort: Wuppertal
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 52

Re: Bademeister verweist halbnackte Frau aus dem Schwimmbeck

Beitrag von NackteBohne » Mo 6. Aug 2018, 14:24

PundV hat geschrieben:
Eric hat geschrieben:Belibt die Frage, was ist "üblich" ?
Nein, die Frage bleibt nicht, denn die Antwort ist klar. Auch wenn FKKler beim Baden nichts tragen bzw.. Badekleidung ablehnen, ist trotzdem klar, was "übliche Badekleidung" ist.

Nein, überhaupt nicht klar, denn es gibt mehr Diskussionen um "übliche Badebekleidung" im Zusammenhang mit Ganzkörperverhüllung von Musliminnen als mit "Oben ohne".
Und wenn wir nur ein paar Jahrzehnte zurückschauen... Da war ein Bikinioberteil in meiner Generation äußerst unüblich. Diese Mode muss man nicht mitmachen... so wie jede andere auch.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3855
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: Bademeister verweist halbnackte Frau aus dem Schwimmbeck

Beitrag von Aria » Mo 6. Aug 2018, 14:47

Ralf-abc hat geschrieben:Ich rasiere mich, weil nach spätestensn einer Woche ohne rasieren die Haut anfängt zu jucken.
Wie passt das zu Deiner Aussage?
Du bist ein Sonderfall - oder du hast nur nicht lange genug gewartet, dass sich die Gesichtshaut daran gewöhnt, nicht mehr regelmäßig abgeschabt zu werden. :D

Jedenfalls ist das Rasieren der Bärte keine von der Natur vorgegebene Notwendigkeit, sondern eine biologische bzw. kulturelle Innovation im Sinne der von mir geschilderten Psychologie.

 
Beiträge: 4240
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 60

Re: Bademeister verweist halbnackte Frau aus dem Schwimmbeck

Beitrag von Campingliesel » Mo 6. Aug 2018, 18:38

Ich habe nun schon häufig z.b. in Zeitschriften wie P.M. gelesen, daß uns heute kaum bewußt ist, wie stark uns immer noch die Verhaltensweisen, die sich schon in der Steinzeit gebildet haben, lenken und steuern. Nur die Mittel sind eben andere als damals.
Gerade in der Partnersuche spielen Merkmale eine große Rolle, weshalb wir uns gerade für diesen Menschen entscheiden, wie z.b. Körperform, Gerüche, die gewissen "Chemie" die stimmen soll. Ursprünglich hatte das natürlich auch mit der Fortpflanzung zu tun, mit welchem Mann bzw Frau man die gesündesten Nachkommen haben wird usw.
Das, was wir heute (altmodisch) "den Hof machen" nennen, oder flapsig "anbaggern", ist ja nichts anderes als das Balzverhalten bei den Tieren.
Das, was wir heute an Prestigeartikeln haben, also "tolle" Autos, oder Schmuck oder womit wir sonst jemand beeindrucken wollen, ist auch nichts anderes.
Sportwettkämpfe sind ja in Wirklichkeit auch nichts anderes als was unsere Vorfahren bei der Jagd machten: Wer schießt den Pfeil am weitesten? Wer erlegt das größte Tier? In welcher Horde besiegt man am besten Gegner?
Frauen gingen damals im Wald sammeln, später gingen sie einkaufen. Und dabei entstanden irgendwann auch die Marktplätze. Und die heutigen Läden.
Und auch die nachweisbaren Unterschiede zwischen Mann und Frau im Denken und Handeln haben sich schon damals entwickelt. Nur ist das den wenigsten Leuten bewußt. Daher kommt das auch, daß Mann und Frau sich eben sehr oft nicht oder total falsch verstehen.

 
Beiträge: 4240
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 60

Re: Bademeister verweist halbnackte Frau aus dem Schwimmbeck

Beitrag von Campingliesel » Mo 6. Aug 2018, 18:47

NackteBohne hat geschrieben:
PundV hat geschrieben:
Eric hat geschrieben:Belibt die Frage, was ist "üblich" ?
Nein, die Frage bleibt nicht, denn die Antwort ist klar. Auch wenn FKKler beim Baden nichts tragen bzw.. Badekleidung ablehnen, ist trotzdem klar, was "übliche Badekleidung" ist.

Nein, überhaupt nicht klar, denn es gibt mehr Diskussionen um "übliche Badebekleidung" im Zusammenhang mit Ganzkörperverhüllung von Musliminnen als mit "Oben ohne".


Diese Diskussionen um die Ganzkörperverhüllungen kommen aber auch nur daher, daß in den letzten Jahren ungewöhnlich viele Leute aus diesen Ländern nach D kamen, die diese Verhüllungen vorschreiben. Und die hier eben auch mal baden wollen. Wer dachte denn früher schon darüber nach?

Was man im westlichen Europa unter "übliche Badekleidung" versteht, ist ja wohl schon jedem klar.
"Oben ohne" ist heute eben nicht mehr so "in". Entweder Frau hat Bikini oder Badeanzug oder ist eben nackt.

VorherigeNächste

Zurück zu FKK in den Medien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast