Aktuelle Zeit: Mi 15. Aug 2018, 05:12

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

FKK darf nicht Sterben aber ....

Alles rund um das Thema FKK
 
Beiträge: 126
Registriert: 05.06.2018
Wohnort: bei München
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 55

Re: FKK darf nicht Sterben aber ....

Beitrag von Nacktfrosch » Sa 9. Jun 2018, 12:14

Aria hat geschrieben:Weil FKK-ler wissen, dass sie in ihrer Einstellung zur Nacktheit konträr zur Meinung der Mehrheit stehen, wollen sie mit der betont konservativen und intoleranter Haltung in anderen Bereichen dieser Mehrheit beweisen, dass sie sonst ganz normal sind.

So wie Frauen, die in Männerjobs oft der „bessere Mann“ sein wollen und die weibliche Empahie dann ganz ablegen? Da könnte was dran sein.

 

Re: FKK darf nicht Sterben aber ....

Beitrag von FKKistFreiheit » Sa 9. Jun 2018, 18:18

Ich nehme alles zurück wenn man mich vom Gegenteil
Überzeugt. Ist das nicht so das wenn man egal welche
Küste man ist Bekleidete Menschen vorfinden obwohl es als ein FKK Bereich gekennzeichnet ist. Das ist eine frage von Zeit bis wir sagen wir möchten da nicht hin.
Nächste wäre wo hat man in Deutschland offizielle
Anlagen nur für FKK? Ich keine Sauna das ist nicht das selbe.

Wie schon geschrieben wir fahren nach Elsendorp aber
von jungen Menschen keine Spur.
Auch wenn ich neue Leute kennen lerne von keinemir
hab ich etwas positives in Richtung FKK gehört.
Schlimm finde ich es auch wenn Paare nicht ehrlich
zu einander sind der eine möchte würde es aber seinem
Partner nie sagen.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1037
Registriert: 16.10.2007
Wohnort: Kanton AR
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 65

Re: FKK darf nicht Sterben aber ....

Beitrag von Puistola » Sa 9. Jun 2018, 22:20

Schlimm finde ich es auch wenn Paare nicht ehrlich
zu einander sind der eine möchte würde es aber seinem
Partner nie sagen. (sic!)


Ja, schlimm, aber nicht nur in Bezug zur Nacktheit.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1701
Registriert: 19.11.2002
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Nie
Alter: 68

Re: FKK darf nicht Sterben aber ....

Beitrag von hajo » So 10. Jun 2018, 01:56

Aria hat geschrieben:Ja. Man könnte sogar sagen, dass FKK-ler noch konservativer und intoleranter eingestellt sind als die Mehrheit der Bevölkerung. Warum? Weil FKK-ler wissen, dass sie in ihrer Einstellung zur Nacktheit konträr zur Meinung der Mehrheit stehen, wollen sie mit der betont konservativen und intoleranter Haltung in anderen Bereichen dieser Mehrheit beweisen, dass sie sonst ganz normal sind.

Ich LIEBE intelligente, differenzierende, nicht pauschalierende Beiträge...

Na ja.
Bekannt, oder?

DIE Jugend.
DIE Ausländer.
DIE Juden.
...
...
...
DIE Nackten.
DIE FKKler...


Glückwunsch! :roll:

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2954
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: FKK darf nicht Sterben aber ....

Beitrag von Aria » So 10. Jun 2018, 23:57

hajo hat geschrieben:
Aria hat geschrieben:Ja. Man könnte sogar sagen, dass FKK-ler noch konservativer und intoleranter eingestellt sind als die Mehrheit der Bevölkerung. Warum? Weil FKK-ler wissen, dass sie in ihrer Einstellung zur Nacktheit konträr zur Meinung der Mehrheit stehen, wollen sie mit der betont konservativen und intoleranter Haltung in anderen Bereichen dieser Mehrheit beweisen, dass sie sonst ganz normal sind.
Ich LIEBE intelligente, differenzierende, nicht pauschalierende Beiträge...

Na ja.
Bekannt, oder?

DIE Jugend.
DIE Ausländer.
DIE Juden.
...
...
...
DIE Nackten.
DIE FKKler...


Glückwunsch! :roll:
In meinem von dir zitierten Absatz findet sich das von dir Monierte nicht: Der einzige „die“-Artikel bezieht sich auf „die Mehrheit der Bevölkerung“. Außerdem ist der ganze Absatz ein konditioneller, weil mit „könnte“ eingeleitet. Das bedeutet: Es könnte so sein, wie von mir gesagt, aber auch anderes ist möglich. Aber statt meine Aussage zu bejahen oder ihr mit einem Argument zu widersprechen, konstruierst du dir was zurecht, was vorne und hinten nicht stimmt.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1701
Registriert: 19.11.2002
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Nie
Alter: 68

Re: FKK darf nicht Sterben aber ....

Beitrag von hajo » Mo 11. Jun 2018, 01:51

Aria hat geschrieben: In meinem von dir zitierten Absatz findet sich das von dir Monierte nicht:
Hast ja Recht...
"Weil FKKler WISSEN..." ist differenzierend, Minderheiten betreffend und selbstverständlich lediglich "konditionierend".

Danke!

Wieder etwas gelernt.


Lieben Gruß!

Benutzeravatar
 
Beiträge: 117
Registriert: 11.03.2016
Wohnort: Bodenseeregion/Vorarlberg
Geschlecht: Paar
Skype: Christian Vlbg

Re: FKK darf nicht Sterben aber ....

Beitrag von youngfamily » Mo 11. Jun 2018, 10:43

Leider sind die textilen Strand und Freibäder für Familien bzw.speziell für Kinder einfach attraktiver als FKK Strandbäder. Zumindest ist das hier am Bodensee der Fall.
Unsere Kinder (6 und 7 Jahre alt) stehen total auf Wasserrutschen. Gibt es im FKK Strandbad zum Beispiel nicht. Jeder Spielplatz in einem normalen Strandbad hat mindestens das 3 fache Angebot als der Spielplatz im FKK Strandbad. Aber auch klar, für die 4-5 Familien die an einem schönen Badetag ins FKK Strandbad kommen wird es sich auch nicht rentieren das Angebot zu verbessern.
Während unsere Kinder jede Menge Freunde von der Schule oder vom Kindergarten zum spielen im textilen Freibad haben sind es im FKK mit viel Glück 1-2 Kinder im ähnlichem Alter.
Ein weiteres großes Problem ist das sie in einem FKK Strandbad auch nicht wie Kinder sein dürfen und komplett ausgebremst werden. Was ist einem textilen Strandbad überhaupt kein Problem ist, wie ins Wasser springen, im Wasser toben und Spritzen, auch mal etwas lauter sein (wie Kinder halt sind), kann im Fkk Strandbad zu einem großen Problem werden und sorgt jedes Jahr für Ärger mit einzelnen Pensionisten.
Es ist also nicht nur so das eh schon wenig Familien im FKK Strandbad sind, es wird für die wo noch gehen einfach nicht mehr attraktiv genug sein.
Wir wechseln zur Zeit einfach immer zwischen FKK und textilen Strand bzw. Freibad ab um alle Bedürfnisse in der Familie abzudecken. Funktioniert ganz gut und die Kindern können damit auch gut leben.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 343
Registriert: 23.07.2014
Wohnort: Bochum
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 64

Re: FKK darf nicht Sterben aber ....

Beitrag von BOeinNackter » Di 12. Jun 2018, 17:08

Daist leider was dran. Auch die Akzeptanz von Kindern an FKK-Plätzen hat nachgelassen. Ein einfacher Grund ist auch hier, dass die Alten in der Mehrheit sind. Wer Enkel mitbringt, möchte gleich ganz viel für Kinder tun. Das flaut dann ab, wenn sie nicht mehr kommen. Die Eltern der Kinder kommen nur ganz selten mit, obwohl sie als Kinder FKK kennengelernt haben. Warum wohl nicht?
Man wollte Familien im Verein haben. In traditionellen Familien hatte der Vater das Sagen. Welche Kinder bleiben im gleichen Verein wie solche Eltern?
Immer wieder gibt es Klagen über laute Kinder und solche, die sich nicht nackig machen und über Eltern, die sich nicht darum kümmern.
Naturisten könnten sich viel toleranter zeigen. Menschen grundsätzlich so zu akzeptieren und zu respektieren, wie sie sind, ob nun bekleidet oder nackt, ist das nicht Teil des Naturismus? Gerade Kinder und Jugendliche sollten lernen, dass sie ok sind, wie sie sind, dass sie selbst entscheiden, was sie anziehen wollen oder nicht. Sie sollten auch erleben können, dass sie mit entscheiden können, was im Verein passiert und das sie bei Konflikten ihre Interessen vertreten können.
Wir können dafür werben, dass es toll ist, nackt sein zu können. Wir können vermitteln, dass wir uns nicht dafür, wie und wer wir sind zu schämen brauchen. Wir sollten nicht überall lüsterne alte Männer und Pädophile vermuten. Kinder sollten aber auch vor sexueller Annäherung und Gewalt sicher sein. Da ist es gut, wenn nicht nur sie etwas von Grenzen und Unterschieden kennen.
Vielleicht können wir Kindern auch mehr vorleben, dass wir offen mit unserem Naturismus umgehen und es nicht vor Verwandten, Nachbarn oder Leuten in Kindergarten oder Schule verheimlichen.
Bei uns gibt es Mitglieder, die nicht zum Gelände kommen, wenn ein Tag der offenen Tür ist, aus Angst, vor peinlichen Begegnungen. Wie sollen Kinder von solchen Eltern oder Großeltern lernen, dass sie auch ihren Mitschülern von ihrem Verein erzählen könnten?
Wer redet mit Kindern offen über die Probleme, die sie mit solcher Offenheit befürchten könnten? Ich selbst habe als Schüler schlimme Erfahrungen machen müssen als ich begeistert von meinen naturistischen Ideen erzählte. Das ist 50 Jahre her. Damals gab es noch kein Mobbing im Internet.
Wer hat dazu Ideen?
Wir alle könnten lernen, dass wir kritisieren können, ohne uns zu verletzen und das wir Konflikte zum Vorteil aller Seiten klären können, dass es dazu keine endlosen Regeln und keine Vereinswachtmeister oder Vorstände als Richter braucht. Wir haben alle nicht ausreichend gelernt, so miteinander umzugehen.

 

Re: FKK darf nicht Sterben aber ....

Beitrag von FKKistFreiheit » Mi 13. Jun 2018, 22:21

Ich Danke dir das ist der erste vernüftige Beitrag zu diesem Thema , ich sehe das genau so die Kinder heut zu tage wollen mehr als Wir früher Cool sein.
All die Sachen die früher die Menschen zusammen geschweißt haben finden man als nicht Cool.
Und leider gibt es viel zu viel Toleranz für die falschen den ind der Scheiß Bibel sind wir alle gleich aber im echtem Leben
sind Meschen die die hier geboren wurden; aufgewachsen sind und Toleranz für etwas halten was sich dumme ausgedacht haben.
Die selben finden aber die Sachen ganz toll, die dummen Erfunden haben auf dieselben Schauen die Kinder von heute.
Zum Beispiel Kolegah oder wie sich dieses Stück Sch... nennt.

Fakt ist wenn ich Nackt in der Natur sein möchte hab ich eine möglichkeit, noch!

 
Beiträge: 1114
Registriert: 01.11.2015

Re: FKK darf nicht Sterben aber ....

Beitrag von Mecki » Fr 15. Jun 2018, 11:09

@

FKK darf nicht Sterben, aber ....

...was das "aber" zu bedeuten hat, erschließt sich mir nicht, wenn etwas "nicht sein darf".
Demzufolge wird das "nicht sterben dürfen" (der FKK), mit dem "aber" ggf. doch in Kauf
genommen?

Dass etwas erhalten werden soll, ist nur möglich, wenn Dinge akzeptiert und toleriert werden,
die einem aus eigener innerster Überzeugung zuwider sind. Wer sich "Gläubigen" oder "Anders-
Gläubigen" widersetzt, sich gegen deren innerster Überzeugung wehrt, grenzt die Akzeptanz
ein, FKK erhalten zu wollen.

Das "Ja, aber..."-Prinzip" ist es, was mit wahrer Überzeugung nichts zu tun hat. Ich möchte etwas
erhalten, "aber nur, wenn...!"? Da passt etwas nicht, was mit wirklicher Überzeugung zu tun hat,
etwas erhalten zu wollen. Klar... nicht um jeden Preis, könnte mit dem "aber" verbunden sein.

"Geschütze" in beleidigender Form aufzufahren, was NICHT erwünscht ist, geht gar nicht. Gruppen
von Andersdenkenden auszuschließen, was nicht direkten Bezug zur FKK hat, geht gar nicht. Wer
sich in der Form mitteilt, hat eher mit sich selbst ein Problem (Toleranz, Akzeptanz, usw.), als mit den "Andersdenkenden", die sich ggf. politisch, religiös, oder oder oder orientieren, was nicht mit
der FKK in Verbindung steht.

VorherigeNächste

Zurück zu FKK Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste