Aktuelle Zeit: So 15. Dez 2019, 06:11

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

"Der Standard" in Österreich

Hinweis auf Sendungen in Radio und Fernsehen, sowie Artikel in Printmedien. Medienanfragen von Presse, Radio und TV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 267
Registriert: 27.07.2010
Wohnort: 34266 Niestetal
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: einfach mal fragenn

Re: "Der Standard" in Österreich

Beitrag von ynda » Sa 30. Nov 2019, 17:21

Vielleicht meinen wir aber auch das gleiche und plappern nur ein wenig aneinander vorbei

Benutzeravatar
 
Beiträge: 189
Registriert: 08.03.2010
Wohnort: no fixed address

Re: "Der Standard" in Österreich

Beitrag von homo sapiens » Mo 2. Dez 2019, 11:07

Eule hat geschrieben:Ja, es liegt auch an uns, diese Ängste aufzulösen und eine emotionale Sicherheit
zur eigenen und fremden Nacktheit zu vermitteln. Schaffen wir dieses?

Nein, das schafft "ihr" nicht.
Denn dazu seid "ihr" intellektuell nicht in der Lage.


homo sapiens

 
Beiträge: 75
Registriert: 10.05.2019
Geschlecht: Paar
Alter: 68

Re: "Der Standard" in Österreich

Beitrag von Naturpaar6568 » Mo 2. Dez 2019, 11:28

Eule hat geschrieben:Wenn wir den Rückgang der Freiheit im körperlichen Bereich innerhalb des ostdeutschen Raums sehen und diese konservative bürgerliche und altbackende Moral wirklich breit Fuß fassen sollte, also diese hysterische Reaktionen auf die Nacktheit als solches gesellschaftlich tragend werden sollte, dann müsste ich vor der sensiblen Sorge Arias meinen Hut ziehen und einräumen, es so nicht habe sehen zu wollen.


Leider ein "Ja", eule. Ich kann aria da nur zustimmen, denn als Randleipziger erlebe ich es seit 30 Jahren aus allernächster Nähe. Die Prüderie hat dermaßen um sich gegriffen, wie wir sie früher nicht für möglich gehalten hätten. Die Ursachen für dieses traurige Phänomen kann ich mir allerdings selbst nicht erklären. Ich glaube nicht mal, dass sie von den schon immer wesentlich konservativ aufgestellteren Menschen der alten Bundesrepublik stammt.
Vielleicht sind es auch hier die Medien und "sozialen" Netzwerke, die überall Konflikte aufbauschen, die es ohne sie nicht geben würde. Man sieht es ja deutlich an der Reaktion, die besagte Frau aus dem Zeitungsbeitrag bei ihren Freundinnen erleben musste. DIe Geschichte hat sich zwar bei unseren Nachbarn in Österreich abgespielt, aber sie ist durchaus vergleichbar mit deutschen Denkweisen.

LG Wolfgang von Naturpaar6568

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2643
Registriert: 05.12.2005
Wohnort: Lübben im Spreewald
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 64

Re: "Der Standard" in Österreich

Beitrag von Bummler » Mo 2. Dez 2019, 11:28

homo sapiens hat geschrieben:
Denn dazu seid "ihr" intellektuell nicht in der Lage.



Wen interessiert denn noch Intellekt?
Wirtschaftlich muss man für was in der Lage sein, sonst klappt das nicht.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 231
Registriert: 22.08.2019
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: nein

Re: "Der Standard" in Österreich

Beitrag von HaJo » Mo 2. Dez 2019, 15:17

Naturpaar6568 hat geschrieben:Die Prüderie hat dermaßen um sich gegriffen, wie wir sie früher nicht für möglich gehalten hätten.
Was heißt das konkret?

Meine Beobachtung (mehr nicht):
Wenn man dem Trend - und der kann schon durch 2 Bekleidete gesetzt werden - mangels eigenem Selbstwertgefühl folgt und sich sagt: nee, hier zieht man sich wohl doch nicht (mehr) aus, dann folgen ganz schnell all die anderen, die das auch nicht machen.
Wie kam denn die allgemeine Nacktheit an die Ostsee, an die Seen bei Leipzig etc.?
Indem Menschen sich ausgezogen haben und sich einen Schitt darum scherten, ob das "genehm" war oder nicht.
Bald schon machten es die anderen nach, es wurden mehr und schließlich meinten Neuankömmlinge, es sei hier beinahe "gefordert" nackt zu sein.
Genau das geschieht momentan mit den Bekleideten.
Wenn all die Menschen, die noch vor 30 oder sogar weniger Jahren nackt waren, weiterhin nackt an den bekannten Stellen wären, dann könnte es auch sein, dass andere dies schließlich nachmachen und die Anzahl der Nackten wieder ansteigt.
Aber wenn wir solche - jetzt "textilen" - Gegenden meiden, dann wird die Nacktheit weiterhin zurückgehen.

 
Beiträge: 75
Registriert: 10.05.2019
Geschlecht: Paar
Alter: 68

Re: "Der Standard" in Österreich

Beitrag von Naturpaar6568 » Mo 2. Dez 2019, 16:56

HaJo hat geschrieben:
Naturpaar6568 hat geschrieben:Die Prüderie hat dermaßen um sich gegriffen, wie wir sie früher nicht für möglich gehalten hätten.
Was heißt das konkret?

Wenn all die Menschen, die noch vor 30 oder sogar weniger Jahren nackt waren, weiterhin nackt an den bekannten Stellen wären, dann könnte es auch sein, dass andere dies schließlich nachmachen und die Anzahl der Nackten wieder ansteigt.
Aber wenn wir solche - jetzt "textilen" - Gegenden meiden, dann wird die Nacktheit weiterhin zurückgehen.


Da sehen unsere Erfahrungen anders aus. Zwei Beispiele aus unserer direkten Region:

Naturbad Luppa. Dort gibt es einen ausgewiesenen FKK-Strand. Hinsichtlich Publikum und nackten Gewohnheiten hat sich dort überhaupt nichts verändert. Der Anteil Nackter nimmt weder ab noch nimmt er zu.

Naunhof Moritzsee. Dort bringt man es nicht fertig, einen FKK-Bereich abzugrenzen. Obwohl es mittlerweile vier Badestellen adäquat zu den Parkplätzen gibt, werden FKK-FreundInnen immer mehr zurückgedrängt. Das hat beispielsweise zur Folge, dass ich als Nackter an dem Toilettenhäuschen wie ein Spanner und Kindervergewaltiger schief angesehen werde, wenn ich auf meine Frau warte. Ich mache es, weil sie nicht mehr so sicher zu Fuß ist, aber ich komme mir mittlerweile vor wie beim Spießrutenlauf. Trotzdem zieh ich keine Badehose drüber.

LG Wolfgang von Naturpaar6568

 
Beiträge: 3256
Registriert: 08.07.2009
Geschlecht: Männlich ♂

Re: "Der Standard" in Österreich

Beitrag von Eule » Mi 4. Dez 2019, 23:37

@ yunda
Die "Experten" mussten so antworten hört sich so an als ob sie durch irgendwas oder irgendwen dazu gezwungen wurden.
Hier teile ich die Ansicht von Aria. Es geht hier um Frage, was die sog. "öffentliche Meinung" hören will.


@ Naturpaar6568
Es gab und es gibt noch immer ein großes westdeutschen Unverständnis zur Freiheit des unbekleideten Körpers, wie sich dieser in der ehemaligen DDR entwickelt hatte. Eine Antwort, warum dieses so wenig nachhaltig war, kann ich auch nicht geben.


@ HaJo
Hast du den unbekümmerten Umgang mit der Nacktheit in der DDR kennen gelernt und erlebt? Ja, es gab dort auch ausgewiesene FKK-Badeplätze. Es war jedoch üblich, dass du die Nackten überall, also auch außerhalb der offiziellen FKK-Badestrände, antreffen konntest und dass es nichts besonderes war, wenn Nackte und Textiler friedlich nebeneinander auf den Wiesen lagen.

Dass nicht wenige Wessis sich lautstark damals und ggf. auch noch heute gegen diese "primitive Nacktheit" äußerten, ist völlig unbestritten. Im Vergleich zu den Ossis sind wir Wessis wirklich verklemmt, zumindest größtenteils.

 
Beiträge: 75
Registriert: 10.05.2019
Geschlecht: Paar
Alter: 68

Re: "Der Standard" in Österreich

Beitrag von Naturpaar6568 » Do 5. Dez 2019, 06:54

Eule schrieb:
@ Naturpaar6568
Es gab und es gibt noch immer ein großes westdeutschen Unverständnis zur Freiheit des unbekleideten Körpers, wie sich dieser in der ehemaligen DDR entwickelt hatte. Eine Antwort, warum dieses so wenig nachhaltig war, kann ich auch nicht geben.
[/quote]

Warum das Selbstverständnis von Nacktheit auch im Bereich der früheren DDR so wenig nachhaltig geblieben ist, kann ich mir letztendlich selbst nicht schlüssig erklären. Zwei Gründe gibt es aber ganz bestimmt:

1) Wir haben es zwar selbst nicht so bewusst eingeschätzt, aber irgendwie war die FKK doch ein Stück Freiheit, die wir auf so vielen anderen Gebieten vermissen mussten. Ich weiß selbst, dass FKK schon viel älter ist, aber zu DDR-Zeiten haben wir diese Nische schon bewusst genutzt. Das ist mit der Neuzeit weggefallen, denn diese Nische war nicht mehr notwendig und für viele kein Bedürfnis mehr. Daraus resultierend:

2) Die veränderten gesellschaftlichen Verhältnisse. Ein Beispiel: Meine Schwägerin ist Schulleiterin. Zu DDR-Zeiten war es völlig unproblematisch, dass auch sie sich mit uns am Baggersee zum FKK-Baden traf. Na und? Auch ihre KollegInnen und Schüler konnten schließlich nackt sein. Das war ab 1990 schlagartig vorbei. Zu dieser Zeit gab es noch nicht einmal Smartphone & Co. Sie befürchtete aber das Gerede, dass man die Chefin nackt gesehen haben könnte, und so war FKK für sie von einem Tag auf den anderen tabu.

Schade drum.

LG Wolfgang von Naturpaar6568

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3959
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: "Der Standard" in Österreich

Beitrag von Aria » Do 5. Dez 2019, 11:30

Naturpaar6568 hat geschrieben:Meine Schwägerin ist Schulleiterin. Zu DDR-Zeiten war es völlig unproblematisch, dass auch sie sich mit uns am Baggersee zum FKK-Baden traf. Na und? Auch ihre KollegInnen und Schüler konnten schließlich nackt sein. Das war ab 1990 schlagartig vorbei. Zu dieser Zeit gab es noch nicht einmal Smartphone & Co. Sie befürchtete aber das Gerede, dass man die Chefin nackt gesehen haben könnte, und so war FKK für sie von einem Tag auf den anderen tabu.
Das zeigt deutlich: Smartphones & Co. werden von den Nicht-FKK-lern oft als Grund für ihre Abneigung gegenüber der öffentlichen Nacktheit nur genannt, um nicht als prüde zu gelten.

 
Beiträge: 3256
Registriert: 08.07.2009
Geschlecht: Männlich ♂

Re: "Der Standard" in Österreich

Beitrag von Eule » Fr 6. Dez 2019, 02:57

@ Aria
Smartphone und Co sind nicht die Ursache des Problems. Sie verstärken es nur in den Augen vieler Mitmenschen.

VorherigeNächste

Zurück zu FKK in den Medien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste