Aktuelle Zeit: Mi 8. Apr 2020, 18:04

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Über den Nutzen von Schutzimpfungen

Kurioses, Lustiges, Aufmunterndes was unsere Forengemeinschaft interessieren dürfte
 
Beiträge: 2488
Registriert: 29.11.2005
Wohnort: Bremen

Re: Über den Nutzen von Schutzimpfungen

Beitrag von Tim007 » So 7. Apr 2019, 21:44

Bist Du im Internat aufgewachsen?
Oder woran liegt es, dass Du ständig nach staatlichen Eingriffen schreist?

Würde mich wirklich interessieren.

 

Re: Über den Nutzen von Schutzimpfungen

Beitrag von Ralf-abc » So 7. Apr 2019, 22:19

Tim007 hat geschrieben:Bist Du im Internat aufgewachsen?
Oder woran liegt es, dass Du ständig nach staatlichen Eingriffen schreist?
Würde mich wirklich interessieren.

Ich schreie nicht danach, sondern ich akzeptiere staatliche Eingriffe, wenn Sie für die Allgemeinheit erforderlich sind.

Aber vergiss es einfach.
So etwas wie verantwortliches Handeln für die Allgemeinheit, wirst Du ganz offensichtlich nie verstehen.

 

Re: Über den Nutzen von Schutzimpfungen

Beitrag von Ralf-abc » So 7. Apr 2019, 22:21

ostfriesenpaar hat geschrieben:
Ralf-abc hat geschrieben:Schon gut Tim. Du musst mir nicht beweisen, was ich eh schon weiß: Deine persönlichen Freiheitsrechte sind für Dich weitaus wichtige, als das Leben anderer Menschen.
eine Frechheit so etwas aufgrund der vorherigen Beiträge zu behaupten.

Wenn es anders wäre, würde er so etwas wie eine Impfpflicht mit Sachargumenten abwägen und nicht direkt wieder irgend etwas von staatlicher Gängelung faseln.

 
Beiträge: 917
Registriert: 19.09.2006
Wohnort: Großraum Ffm
Geschlecht: Paar

Re: Über den Nutzen von Schutzimpfungen

Beitrag von PundV » Mo 8. Apr 2019, 16:34

Ralf-abc hat geschrieben:Schon klar. Das sehe ich ja genau so. Das war jetzt nur mal so ein Gedankenspiel, was man machen könnte, damit die Impfgegner von sich aus Ihre Kinder impfen lassen.
Beim Impfzwang fangen doch so Tpyen wie Tim direkt wieder an bitterlich zu weinen, wg. der Bevormundung durch den Staat.


Es heißt immer, dass die meisten Impfgegner eher Besserverdiener sind. Sie werden die Gebühr am Ende zahlen. Jammern werden sie so oder so.

 
Beiträge: 917
Registriert: 19.09.2006
Wohnort: Großraum Ffm
Geschlecht: Paar

Re: Über den Nutzen von Schutzimpfungen

Beitrag von PundV » Mo 8. Apr 2019, 16:35

Tim007 hat geschrieben:Dass Du danach geiferst, vom Staat gegängelt zu werden, hast Du hinreichend unter Beweis gestellt.
Was sind die sog. "Grünen" nur für eine Partei der Duckmäuser und Spießer geworden.

Wenn ich an die Ursprünge denke.
Die individuellen Freiheiten, die gefordert worden waren. Und jetzt erschallt ständig der Ruf nach Mami äääh nach Muter Staat. :-)

Aber wer es braucht ...


Vielleicht haben die Grünen erkannt, dass die eigene Freiheit dort aufhört, wo die Freiheit anderer tangiert wird. Die FDP muss dies noch lernen.

 
Beiträge: 917
Registriert: 19.09.2006
Wohnort: Großraum Ffm
Geschlecht: Paar

Re: Über den Nutzen von Schutzimpfungen

Beitrag von PundV » Mo 8. Apr 2019, 16:36

Tim007 hat geschrieben:Bist Du im Internat aufgewachsen?
Oder woran liegt es, dass Du ständig nach staatlichen Eingriffen schreist?

Würde mich wirklich interessieren.


Nein, interessiert dich nicht wirklich. Dieses Kommentar zeigt schon, dass es dir nur um den Streit geht.

 
Beiträge: 917
Registriert: 19.09.2006
Wohnort: Großraum Ffm
Geschlecht: Paar

Re: Über den Nutzen von Schutzimpfungen

Beitrag von PundV » Mo 8. Apr 2019, 16:38

Ralf-abc hat geschrieben:
ostfriesenpaar hat geschrieben:
Ralf-abc hat geschrieben:Schon gut Tim. Du musst mir nicht beweisen, was ich eh schon weiß: Deine persönlichen Freiheitsrechte sind für Dich weitaus wichtige, als das Leben anderer Menschen.
eine Frechheit so etwas aufgrund der vorherigen Beiträge zu behaupten.

Wenn es anders wäre, würde er so etwas wie eine Impfpflicht mit Sachargumenten abwägen und nicht direkt wieder irgend etwas von staatlicher Gängelung faseln.


Genau.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4029
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Osterland, Sachsen, Deutschland, Europa, Erde
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 59

Re: Über den Nutzen von Schutzimpfungen

Beitrag von Zett » Mi 10. Apr 2019, 19:56

@Hans H.
Du zeigst erneut: Du bist ein sehr guter Propaganda-Mensch, deshalb ist Dir Wahrheit und Wissenschaft immer wieder im Weg. Da dies aber keinen hier interessiert - oder sich keiner traut, gegen solche User wie Dich das Wort zu erheben, ist es unnötig, auf Deine Verlogenheit und Wortverdrehungen weiter einzugehen.
Falls es doch jemanden interessiert: hier nochmals Dein Text. Man braucht ihn nur mit dem zu vergleichen, was Du und ich vorher geschrieben haben:

Hans H. hat geschrieben:
Zett hat geschrieben:Das wäre ja schon mal ein Anhaltspunkt, dass Grippe-Schutz-Impfungen etwas Positives bewirken. Nur leider ist zu befürchten, dass diese Zahlen sich allzuleicht manipulieren lassen.
Wenn die Zahlen manipuliert wären, hätten sie besser gelegen, als nur bei etwa dem Faktor zwei. Aber es zeigt schon klar Deine abartige Art zu denken, dass Du der Arbeitsgemeinschaft Influenza Manipulation unterstellst. Für wen sollten die Interesse daran haben? Die arbeiten vollkommen unabhängig von den Herstellern, bekommen von denen nichts, und viele Teilnehmer an der AGI tun das auch noch ehrenamtlich.
Zett hat geschrieben:Es bleibt aber der Umstand, dass es keine Erklärung dazu gibt, dass es mit der Einführung der Massenimpfungen bei keiner der großen gefährlichen Erkrankungen wie Masern und so weiter einen Einbruch der Krankheits- oder Todesfälle gab.
Warum sollte man zu einer Falschaussage eine Erklärung liefern. Da es gerade bei den Masern einen gewaltigen Einbruch der Krankheitsfälle nach Einführung der Impfungen gab, wie alle korrekt erstellten Statistiken belegen, muss man zu Deiner Behauptung nichts weiter erklären, dass sie nur falsch ist. Wenn sich nicht die Impfgegner in den letzten 20 oder schon mehr Jahren so lautstark breit gemacht hätten, wären die Masern in Europa bereits bis 2010 voll verschwunden gewesen. Die Impfgegner haben erfolgreich geschafft, die Zahl der Masernfälle wieder deutlich steige zu lassen und sind voll verantwortlich für die Todesfälle durch Masern in den vergangenen Jahren. Diese Verantwortung trägst auch Du mit, Zett!
Zett hat geschrieben:Und dies ist und bleibt ein - amtlich bestätigter - Beweis für die Unwirksamkeit dieser Impfungen.
Eine unverantwortliche und verlogene Behauptung, mit der sich die Impfgegner zu Mitschuldigen an vielen lebensgefährlichen Erkrankungen machen.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 957
Registriert: 07.06.2015
Wohnort: Nähe Osnabrück
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: auf Anfrage
Alter: 65

Re: Über den Nutzen von Schutzimpfungen

Beitrag von Seelöwe » Mi 10. Apr 2019, 20:26

Hans H. Hat sehr gut und wissenschaftlich fundiert klsr gestellt, wie Zett manipulierten und verdrehten Zahlen („fake news“) aufgesessen ist. Dem ist nichts hinzuzufügen.
Jede weitere sachliche Diskussion mit dem bekennenden Verschwörungstheoretiker Zett erübrgt sich offensichtlich, außer Polemik kommt von ihm nichts, wie er eben wieder gezeigt hat.
Grüße vom Seelöwen

 

Re: Über den Nutzen von Schutzimpfungen

Beitrag von Ralf-abc » Mi 10. Apr 2019, 21:56

PundV hat geschrieben:
Ralf-abc hat geschrieben:Schon klar. Das sehe ich ja genau so. Das war jetzt nur mal so ein Gedankenspiel, was man machen könnte, damit die Impfgegner von sich aus Ihre Kinder impfen lassen.
Beim Impfzwang fangen doch so Tpyen wie Tim direkt wieder an bitterlich zu weinen, wg. der Bevormundung durch den Staat.


Es heißt immer, dass die meisten Impfgegner eher Besserverdiener sind. Sie werden die Gebühr am Ende zahlen. Jammern werden sie so oder so.

Ich dachte da nicht nur an eine kleine Gebühr, sondern an eine echte Beteiligung (50 oder mehr %) an den ganzen Behandlungskosten. Da kommen je nach Krankheitsverlauf schnell mal ein paar Tausender beisammen. Masern können z.B. zu einer Hirnhautentzündung und in der Folge einer geistigen Behinderung oder auch Lähmung führen. Das summiert sich dann über die restliche Lebenszeit des Betroffenen auf zigtausend Euro. Und wenn der Betroffene dann noch der Haupternährer der Familie war - da bedeutet dann auch für eine Familie Besserverdienender schnell mal den finanziellen Ruin. Vom Besserverdienenden zum Sozialfall nur weil man sich nicht hat impfen lassen - das sollte zur Abschreckung reichen.

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Allgaeuer und 16 Gäste