Aktuelle Zeit: Sa 18. Jan 2020, 05:09

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Über den Nutzen von Schutzimpfungen

Kurioses, Lustiges, Aufmunterndes was unsere Forengemeinschaft interessieren dürfte
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4041
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: Über den Nutzen von Schutzimpfungen

Beitrag von Aria » Mi 10. Apr 2019, 22:36

Ralf-abc hat geschrieben:Masern können z.B. zu einer Hirnhautentzündung und in der Folge einer geistigen Behinderung oder auch Lähmung führen.
Ja, Masern sind gefährlich: 2 bis 3 von 1000 Menschen erkranken gefährlich mit bleibenden Schäden und 1 davon stirbt sogar daran (in Deutschland, in den Entwicklungsländern mehr), denn gegen Masernviren gibt es außer Impfung kein Mittel. Quelle: Robert Koch Institut.

Ralf-abc hat geschrieben:Das summiert sich dann über die restliche Lebenszeit des Betroffenen auf zigtausend Euro.
Das klingt ein wenig nach Sozialparasiten, wie Eule sie für jene definiert hat, die ohne Helm Fahrrad fahren. :D

Man sollte nicht vergessen, dass dies ein freies Land ist, in dem jeder nach seiner Façon glücklich oder unglücklich werden kann. Deswegen halte ich nichts von der Impfpflicht, denn wer sich nicht impfen lässt, gefährdet nur sich selbst – und die sehr, sehr wenigen Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (etwa imungeschwächte).

Die Impfgegner berufen sich hauptsächlich auf eine 1998 veröffentlichte Studie des Andrew Wakefield, der eine Verbindung des Autismus mit dem Kombinationsimpfstoffe gegen Masern, Mumps und Röteln (MMR) vermutete. Später stellte sich heraus, dass eine Anwaltskanzlei, die für Eltern der autistischen Kinder Prozesse gegen den Impfstoffhersteller führte, 3,5 Millionen Pfund an Wakefield und Konsorten zahlte. Weiter stellte sich heraus, dass Wakefield Patente auf einen alternativen Impfstoff besitzt, der von ihm und Konsorten natürlich nicht untersucht wurde. Die Studie wurde von Lancet deswegen zurückgezogen und Wakefield verlor seine Approbation, weil er die Studie bewusst gefälscht hatte.

 
Beiträge: 838
Registriert: 19.09.2006
Wohnort: Großraum Ffm
Geschlecht: Paar

Re: Über den Nutzen von Schutzimpfungen

Beitrag von PundV » Do 11. Apr 2019, 09:31

Aria hat geschrieben:Man sollte nicht vergessen, dass dies ein freies Land ist, in dem jeder nach seiner Façon glücklich oder unglücklich werden kann.


Dazu gehört nicht, das Glück oder gar das Leben anderer Menschen für seine Zwecke zu missbrauchen.

Aria hat geschrieben: Deswegen halte ich nichts von der Impfpflicht, denn wer sich nicht impfen lässt, gefährdet nur sich selbst – und die sehr, sehr wenigen Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (etwa imungeschwächte).


Es sind nicht sehr, sehr wenige. Aber selbst wenn, was heißt das? Wir nehmen ein paar Tote in Kauf, weil irgendwelche bildungsresistente Anthroposophen keine Ahnung haben? Alle Kinder, die zu jung für eine Impfung sind, sind gefährdet. Das sind nicht sehr, sehr wenige.

Außerdem gefährden Impfgegner ihre Kinder. Das ist der Hauptgrund für eine Impfpflicht.

Ja, die Impfgegner berufen sich auf Wakefield, was aus mehreren Gründen falsch ist. Wie kannst du dies erkennen aber gebetsmühlenartig FDP-mäßig von "Freiheit" sprechen, auch wenn das bedeutet, dass andere sterben?

 
Beiträge: 1103
Registriert: 17.03.2008
Wohnort: Rieden

Re: Über den Nutzen von Schutzimpfungen

Beitrag von riedfritz » Do 11. Apr 2019, 10:10

Aria hat geschrieben:Deswegen halte ich nichts von der Impfpflicht, denn wer sich nicht impfen lässt, gefährdet nur sich selbst –.....
Er gefährdet auch diejenigen, die er evtl. ansteckt und die, aus welchen Gründen auch immer, keinen Impfschutz haben.

Übrigens: ein New Yorker Stadtteil steht vor einer Masernepidemie und dort soll Impfpflicht mit Strafandrohung bis 1000 $ eingeführt werden.

Viele Grüße,

Fritz

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4041
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: Über den Nutzen von Schutzimpfungen

Beitrag von Aria » Do 11. Apr 2019, 12:29

PundV hat geschrieben:Wir nehmen ein paar Tote in Kauf, weil irgendwelche bildungsresistente Anthroposophen keine Ahnung haben?
Nein, nicht deswegen, sondern weil unser Grundgesetz jedem das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit garantiert. Deshalb darf es eine Impfung nur mit Zustimmung des betroffenen geben.

 
Beiträge: 1280
Registriert: 18.10.2017
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 52

Re: Über den Nutzen von Schutzimpfungen

Beitrag von Ralf-abc » Do 11. Apr 2019, 15:29

Aria hat geschrieben:Nein, nicht deswegen, sondern weil unser Grundgesetz jedem das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit garantiert. Deshalb darf es eine Impfung nur mit Zustimmung des betroffenen geben.
Du übersiehst dabei eine Detail: die meisten Impfgegner treffen die Entscheidung, sich nicht impfen zu lassen ja nicht nur für sich, sondern auch für ihre Kinder, die so eine Entscheidung noch nicht treffen können. Sollte also ein nicht geimpftes Kind später erkranken, so wäre dann also das Kind durch eine Entscheidung Ihrer Eltern (zum nicht-impfen) in seiner körperlichen Unversehrtheit beeinträchtigt.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 189
Registriert: 03.07.2018
Wohnort: Remscheid NRW
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: + WIRE = DG8EAT
Alter: 64

Re: Über den Nutzen von Schutzimpfungen

Beitrag von Tursiops » Do 11. Apr 2019, 16:23

Ein Glück das eine erlaubte Genitalverstümmelung keine Beeinträchtigung mit sich bringt.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3010
Registriert: 29.06.2013
Wohnort: Ostfriesland
Geschlecht: Paar
Alter: 55

Re: Über den Nutzen von Schutzimpfungen

Beitrag von ostfriesenpaar » Do 11. Apr 2019, 17:02

PundV hat geschrieben:Außerdem gefährden Impfgegner ihre Kinder. Das ist der Hauptgrund für eine Impfpflicht.
Dann kann ich nicht verstehen, wie unsere Generation der gegen Masern Ungeimpften das überleben konnten. Damals ist fast jedes Kind an Masern erkrankt und hat dies unbeschadet überstanden.

 
Beiträge: 1280
Registriert: 18.10.2017
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 52

Re: Über den Nutzen von Schutzimpfungen

Beitrag von Ralf-abc » Do 11. Apr 2019, 17:57

ostfriesenpaar hat geschrieben:Dann kann ich nicht verstehen, wie unsere Generation der gegen Masern Ungeimpften das überleben konnten. Damals ist fast jedes Kind an Masern erkrankt und hat dies unbeschadet überstanden.
Eine Masernerkrankung verursacht also Euren Worten zu Folge heute weniger gesundheitliche (Folge-)Schäden wie früher?!?
Das könnt Ihr doch sicherlich medinzinisch belegen.

 
Beiträge: 1280
Registriert: 18.10.2017
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 52

Re: Über den Nutzen von Schutzimpfungen

Beitrag von Ralf-abc » Do 11. Apr 2019, 17:58

Tursiops hat geschrieben:Ein Glück das eine erlaubte Genitalverstümmelung keine Beeinträchtigung mit sich bringt.

Die sind i.d.R. religiös bedingt - in diesem Sonderfall ist grundsätzlich jede Form von Kindesmisshandlung zulässig.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3010
Registriert: 29.06.2013
Wohnort: Ostfriesland
Geschlecht: Paar
Alter: 55

Re: Über den Nutzen von Schutzimpfungen

Beitrag von ostfriesenpaar » Do 11. Apr 2019, 18:09

Ralf-abc hat geschrieben:Eine Masernerkrankung verursacht also Euren Worten zu Folge heute weniger gesundheitliche (Folge-)Schäden wie früher?!?
(als!) habe ich damit nicht behauptet.

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste