Aktuelle Zeit: Mi 2. Dez 2020, 17:31

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Nackttanz

Hinweis auf Sendungen in Radio und Fernsehen, sowie Artikel in Printmedien. Medienanfragen von Presse, Radio und TV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 224
Registriert: 23.12.2015
Wohnort: bei Paderborn
Geschlecht: Paar
Skype: Ach, heute mal nicht

Re: Nackttanz

Beitrag von zweiausowl » Mi 23. Sep 2020, 19:48

Eule hat geschrieben:@ zweiausowl
Deinem Kommentar entnehme ich, dass du/ihr mit der Deutlichkeit einer Provokation nicht zurecht kommt. Ich habe den Eindruck, dass du/ihr eine bestimmte Vorstellung vom Ballett habt und diese deine/eure Vorstellung hier nicht erfüllt wurde.

Der Nackttanz ist hier kein erotischer Tanz. Er ist ein Tabubruch ("So etwas gehört sich nicht!") und das Thema und die Darstellung des Themas ist zudem eine Provokation auf unsere (geordnete) Weltsicht. Darf ein Tanztheater dieses? Ja, es darf es nicht nur, es soll es sogar und sich dabei der zeitgenössischen Stilmittel bedienen.



Schwachsinn!!! Ich habe schon Operetten auf Arte gesehen wo fast alle nackt getanzt haben. Tabubruch, das ich nicht lache.
Auffallend ist nur das so bald eine nackte Frau auf der Bühne steht der Laden immer gut besucht ist. Und nur darum geht es. Die Vorstellung muss zwingend immer gut besucht sein sonst fällt der letzte Vorhang. Aber glaube nur weiter an einen Tabubruch wenn jemand 2020 nackt auf einer Bühne ist. Gott, was ist nur mit den Menschen los.

Online
 
Beiträge: 4779
Registriert: 08.07.2009
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Nackttanz

Beitrag von Eule » Do 24. Sep 2020, 10:36

Dass die Nacktheit als solches immer noch ein Tabubruch ist, kannst du daran erkennen, dass entsprechende Sendungen in der Regel sehr spät gesendet bzw. die Genitalien und bei Frauen oftmals die Brüste ebenso verpixelt werden. Unsere Gesellschaft hat noch immer nicht ein entspanntes Verhältnis zur Nacktheit als solches gefunden.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3223
Registriert: 05.12.2005
Wohnort: Lübben im Spreewald
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 65

Re: Nackttanz

Beitrag von Bummler » Do 24. Sep 2020, 10:58

Was mich verwirrt, die Doku über Nackttanz
https://www.bing.com/videos/search?q=na ... &FORM=VIRE
findet man bei Arte nicht mehr.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5035
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: Nackttanz

Beitrag von Aria » Do 24. Sep 2020, 13:59

zweiausowl hat geschrieben:Ich habe schon Operetten auf Arte gesehen wo fast alle nackt getanzt haben.
Auf Arte, ja, weil der Sender nur eine Zuschauerquote von 1-2 % hat, und weil das ein französisch-deutscher Sender ist, und wenn Franzosen, die in Sachen Nacktheit traditionell etwas lockerer sind, sagen, das senden wir, können die Deutschen dann nicht nein sagen, ohne sich zu blamieren.
Auf ARD oder ZDF gibt es solche Sendungen erst ab 23 Uhr, wenn überhaupt.

zweiausowl hat geschrieben:Tabubruch, das ich nicht lache.
Auffallend ist nur das so bald eine nackte Frau auf der Bühne steht der Laden immer gut besucht ist.
Du sagst es: Sobald eine nackte Frau auf der Bühne steht, ist der Laden immer gut besucht. Weil das nicht alltäglich ist, d.h. für manche immer noch einen Tabubruch darstellt. Und: Auch „gebildetes“ Publikum ist nicht weniger voyeuristisch veranlagt als alle anderen. :D

Bummler hat geschrieben:Was mich verwirrt, die Doku über Nackttanz
https://www.bing.com/videos/search?q=na ... &FORM=VIRE
findet man bei Arte nicht mehr.
Schöne Dokumentation, danke. Bei Arte, wie bei allen Öffentlich-rechtlichen-Sendern, dürfen Sendungen nur 1 Jahr in den Videotheken stehen. Das haben die privaten Medien aus Konkurrenzgründen durchgesetzt.

PS: Dieses Video sollte sich Campingliesel ansehen, damit sie in Bezug auf die Geschichte der öffentlichen Nacktheit auf den neuesten Stand kommt. Denn es gibt da Einiges über die 1920-1930er und 1960-1970er Jahre zu hören und zu sehen.

Online
 
Beiträge: 4779
Registriert: 08.07.2009
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Nackttanz

Beitrag von Eule » Do 24. Sep 2020, 22:07

@ Bummler
Es gibt sicherlich viele Menschen, die sehen in einem Nackttanz den Untergang unserer moralischen Werten und den Verfall der guten Sitten. Wenn du nicht zu diesen Menschen gehörst, wird dann nicht deine im Thread bezüglich des Niedergangs der FKK Meinung über die Sexualisierung der Gesellschaft zweifelhaft? Ich habe es gesehen, dass bei einem Nackttanz die Schauspielerin erhöht auf einer Kugel saß, ihre Vorderseite dem Publikum zugewendet hatte und plötzlich ihre Beine weit öffnete. Ihr Genital wurde sichtbar, wurde aber weiter nicht beachtet, weil es hier nicht um Erotik oder Pornographie ging.

Wenn also der Nackttanz kein Ausdruck einer sexualisierten Gesellschaft ist, was er ja auch in der Tat nicht ist, warum sollte dann die Pornographie Einfluss nehmen auf die Bereitschaft, sich von der FKK anzuwenden? In meinen Augen passen diese beiden Sachverhalte nicht zusammen.

 
Beiträge: 2915
Registriert: 28.11.2005
Wohnort: Bremen

Re: Nackttanz

Beitrag von Tim007 » Do 24. Sep 2020, 23:01

Eule hat geschrieben:Ich habe es gesehen, dass bei einem Nackttanz die Schauspielerin erhöht auf einer Kugel saß, ihre Vorderseite dem Publikum zugewendet hatte und plötzlich ihre Beine weit öffnete. Ihr Genital wurde sichtbar, wurde aber weiter nicht beachtet, weil es hier nicht um Erotik oder Pornographie ging.


Hast Du ihr Genital nun beachtet oder nicht?

Spaß beiseite, Eule, ich weiß ja, was Du meinst.
Trotzdem ist das irgendwie lustig. Immer dann, wenn von Nacktheit die Rede ist, wird entschuldigend betont, das sei aber nicht erotisch gewesen oder man habe nicht hingesehen.

 

Re: Nackttanz

Beitrag von Free2015 » Do 24. Sep 2020, 23:58

Tim007 hat geschrieben:- als Mann, dem nicht verborgen geblieben ist, dass die Tänzerin "nett" anzusehen ist

Bei derartiger moderner Kunst ist Aussehen und Verhalten meist das Gegenteil von "nett", sondern garstig, hexenartig, irre. Die Nacktheit ist dabei nur ein Teil des Ganzen.
Diese Österreicherin, die sicherlich auch auf hübsch getrimmt Erfolg haben könnte, ist mir als durchaus sportlich-artistische bis tollkühne Akrobatin in Erinnerung, die nackt in einigen Metern Höhe hängend von ihrem Partner angepinkelt wurde, und hinterher mit dem Publikum diskutierte.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3223
Registriert: 05.12.2005
Wohnort: Lübben im Spreewald
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 65

Re: Nackttanz

Beitrag von Bummler » Fr 25. Sep 2020, 10:55

Eule hat geschrieben:..., die sehen in einem Nackttanz den Untergang unserer moralischen Werten und den Verfall der guten Sitten. Wenn du nicht zu diesen Menschen gehörst, ...


Keine Ahnung, ich gehe nicht ins Theater. Bei Menschenmengen kriege ich Beklemmungen.
Wenn die nackig spielen würden, dann könnte ich mir das ja noch mal überlegen, aber hier in der Umgebung macht das niemand.
Ich würde jetzt rein intuitiv Nackttanz auch nicht der Pornografie zuordnen, zumal ich bei den Schnipseln die ich gesehen habe, es offensichtlich nicht um Sex ging, sondern spürbar um Kunst.

Die Frage der Sexualisierung der Gesellschaft kann man m.E. also von der Kunst trennen, denn dort findet diese Sexualisierung eben nicht statt, egal ob nackt oder textil. Wobei ich mir nicht klar darüber bin, was der Blick in das Innere einer Frau bei so einer Aufführung mit mir machen würde. Also ob ich dann noch dem Thema der Künstlerin folgen könnte oder dem Spiel der Hormone, wenn die Szene ausreichend anmutig aufgeführt wird. Aber vielleicht ist es ja das Ziel der Künstlerin, den Zuschauer verwirrt zurück zu lassen.

Da aber der Nackttanz schon mengenmäßig nicht zugenommen hat und in der erotischen Form des Striptease anscheinend sogar abnehmend ist, (wo gibt es denn noch Strip-Lokale oder peep-Shows) kann man ihn als Ursache der Sexualisierung ausklammern. Zweifellos.

 
Beiträge: 2915
Registriert: 28.11.2005
Wohnort: Bremen

Re: Nackttanz

Beitrag von Tim007 » Fr 25. Sep 2020, 12:20

Für mich ist der Begriff der "Sexualisierung" irreführend.
Auf der Bühne ist die Situation ohnehin eine andere. Wer lässt sich am FKK-Strand schon gerne anpinkeln? Auf der Bühne ist das Kunst. :-)

Eigentlich hat Eule zwei Begriffe verwandt, die treffender sind: Erotik und Porno.

Pornos stellen schon vom Begriff her keine künstlerischen Darstellungsformen dar, auch wenn ich davon ausgehe, dass wir beim Liebesspiel alle künstlerisch agieren, um eine filigrane Verschmelzung zu ermöglichen und (zumeist) unsere Partnerinnen zu begeistern. (Oder unsere Partner).

Erotik ist demhingegen ein wunderbares künstlerisches Stilmittel. Nacktheit in der bildenden Kunst ist nicht wegzudenken. Schöne Aktdarstellungen haben auch etwas Erotisches. In der Belletristik gibt es wunderbare erotische Werke, und kaum etwas ist schwieriger darzustellen als der menschliche Akt (beim Meerschweinchen weiß ich es nicht so genau), ohne dass es peinlich wird. Und Filme mit erotischen Komponenten sind oft begeisternd. Auf der Bühne schließlich ist Nacktheit auch ein hervorragendes Stilmittel, wie wir hier gesehen haben. Man gibt sich die Blöße oder wird wild und verwegen, während man nackte Tänze veranstaltet. Ich finde es toll.

Online
 
Beiträge: 4779
Registriert: 08.07.2009
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Nackttanz

Beitrag von Eule » Fr 25. Sep 2020, 12:23

@ Tim
Ein guter und passender "Angriff". Wenn man, so wie ich, auf Bewegung reagiert, dann sieht man dieses halt.


@ Bummler
An welchen Kriterien willst du festmachen, dass unsere Gesellschaft sexualisiert ist oder die Sexualisierung sich verstärkte? Der Nackttanz, oftmals in Verbindung mit einem Ausdruckstanz, ist ein Tanz mit dem gesamten Körper. Da wird nichts ausgespart, also auch nicht die Geschlechtlichkeit des Menschen. Der Nackttanz wird heute oftmals eingesetzt als ein besonderes Ausdrucksmittel, als eine Provokation. Diese Provokation soll den Zuschauer anregen, sich mit gewissen Fragen zu beschäftigen. Also, am welchen Kriterien machst du fest, dass unsere Gesellschaft sexualisiert sei?

VorherigeNächste

Zurück zu FKK in den Medien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Eule und 3 Gäste