Aktuelle Zeit: Mi 8. Apr 2020, 18:05

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Über den Nutzen von Schutzimpfungen

Kurioses, Lustiges, Aufmunterndes was unsere Forengemeinschaft interessieren dürfte
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3552
Registriert: 24.07.2009
Wohnort: Westsachsen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Über den Nutzen von Schutzimpfungen

Beitrag von guenni » Di 4. Feb 2020, 21:13

"Kurzschritt-Tanz-Geh-Laufen"
@seelöwe,
mit der bewegung welcher tiere kann man das denn verwechseln? :roll:

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3552
Registriert: 24.07.2009
Wohnort: Westsachsen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Über den Nutzen von Schutzimpfungen

Beitrag von guenni » Di 4. Feb 2020, 21:40

Aria hat geschrieben:Leute macht mal bitte halblang: Zett ist kein Troll, sondern lediglich ein Mensch mit absonderlicher Meinung zur Gesundheit und Sport.


und jemand, der z.b. ein blick in sein forumsprofil mit stasi-methoden gleichsetzt. wie wollen wir das nennen?

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4291
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: Über den Nutzen von Schutzimpfungen

Beitrag von Aria » Di 4. Feb 2020, 22:17

guenni hat geschrieben:
Aria hat geschrieben:Leute macht mal bitte halblang: Zett ist kein Troll, sondern lediglich ein Mensch mit absonderlicher Meinung zur Gesundheit und Sport.
und jemand, der z.b. ein blick in sein forumsprofil mit stasi-methoden gleichsetzt. wie wollen wir das nennen?
Ich habe schon geschrieben: Zett fühlt sich von Feinden umzingelt. Und weil man von Feinden nichts Gutes erwartet, sieht er in allen Äußerungen von uns nur Schlechtes und zwar ganz unabhängig von deren Wahrheitsgehalt.

Dieses Freund-Feind-Denken ermöglicht ihm, hinter jedem und allem, Verschwörungen gegen ihn persönlich zu sehen. Deswegen plädiere ich dafür, seine Verschwörungstheorien und persönliche Angriffe nicht zur Kenntnis zu nehmen, sondern ihn nur mit neutralen Fakten zu konfrontieren, ohne Hinweise darauf, dass er sich möglicherweise irren könnte. Natürlich muss man auch von ihm verlangen, statt obskure Videos handfeste Beweise in Form von Studien und Statistiken zu liefern. Wenn er das nicht kann, reicht es, das trocken zu konstatieren. Ich meine, man sollte sich rechthaberische Kommentare verkneifen, weil ihm solche als Beweis dienen, man wolle ihn mobben.

Aber ich gebe mir keiner Illusionen hin, dass ihr das beherzigt, denn auch über Campingliesel fällt ihr gern her, sobald sie wieder etwas Unbedachtes oder auch nur Missverständliches postet: Im Zweifel wird immer das für sie ungünstigste Interpretation herangezogen, gern in Form von Fragen. Vor allem Eule schreibt ihr lange Antworten, die ich wegen seiner Besserwisserei kaum ertragen kann. Aber weil er auf Kritik nicht reagiert oder schlicht sagt, er müsse nicht auf alles eingehen – übrigens eine Unart, auf Kritik zu reagieren, die er gerne Campingliesel zuschreibt –, schreibe ich nichts mehr zu seinen Beiträgen.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3552
Registriert: 24.07.2009
Wohnort: Westsachsen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Über den Nutzen von Schutzimpfungen

Beitrag von guenni » Di 4. Feb 2020, 22:31

Aria hat geschrieben:Deswegen plädiere ich dafür, seine Verschwörungstheorien und persönliche Angriffe nicht zur Kenntnis zu nehmen, sondern ihn nur mit neutralen Fakten zu konfrontieren, ohne Hinweise darauf, dass er sich möglicherweise irren könnte. Natürlich muss man auch von ihm verlangen, statt obskure Videos handfeste Beweise in Form von Studien und Statistiken zu liefern. Wenn er das nicht kann, reicht es, das trocken zu konstatieren..


und was brachte das bisher, bzw. bringt das? erfahrungsgemäß nichts.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2168
Registriert: 17.06.2006
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Über den Nutzen von Schutzimpfungen

Beitrag von Hans H. » Mi 5. Feb 2020, 00:37

Aria hat geschrieben:Deswegen plädiere ich dafür, seine Verschwörungstheorien und persönliche Angriffe nicht zur Kenntnis zu nehmen, sondern ihn nur mit neutralen Fakten zu konfrontieren, ohne Hinweise darauf, dass er sich möglicherweise irren könnte.
Das hatte ich versucht mit dem Beitrag viewtopic.php?f=24&t=2554&start=486
Darin sind einige Klarstellungen zu der Masern-Statistik, die in der Darstellung der Impfgegner mit einer sehr langgestreckten Y-Achse nicht ermöglicht, zwischen dem Wert von 40 pro Jahr (nach erheblichen vorherigen Erfolgen, aber noch vor der Impfung) und danach dem Absinken auf unter 5 überhaupt zu unterscheiden. Wenn eine 10 cm hohe Y-Achse oben bis 1000 geht, ist graphisch kein Unterschied zwischen 40 und Werten unter 5 wahrzunehmen. Diese Erklärung hat er ignoriert und zu den verlinkten Zitaten, u.a. mit Statistiken zur Senkung der Polio-Fälle von zwischen 2500 und 10 000 pro Jahr auf unter 10 pro Jahr durch die Impfung oder zu der Wirksamkeit der Pockenimpfung im Heer des 1. Weltkrieges nur diese Antworten geliefert, die zweite der folgenden Antworten war nach dem Beitrag unter viewtopic.php?f=24&t=2554&start=640 wo noch ein Link zu einem zusammenfassenden Artikel des Ärzteblattes enthalten war, auf den er sich da mit "Scheiß-Artikel" bezieht:
Zett hat geschrieben:Wieviel Zeit hat denn das Auffinden deiner "wissenschaftlichen Belege" gedauert? 5 Minuten Google? Die angeblich "wissenschaftlichen Belege", die Du mir mal präsentiert hast und die ich eine halbe Stunde lang durchgesehen habe, waren alles Schnappschüsse auf Google, die teils mit dem Thema gar nichts zu tun hatten, teils ohne irgendwelche Quellen waren - wissenschaftlich einfach nur Schrott. Und auf solchen Schrott beziehst Du Dich, wenn Du von "wissenschaftlichen Belegen" faselst!
Zett hat geschrieben:Ja, wenn Du Scheiß-Artikel als Beweise bringst - und sie noch nicht mal vorher liest (Sonst hättest Du ihn nicht gebracht, weil allein aufgrund diesen Artikels eigentlich jeder zum Impfgegner werden müsste!) -, dann musst Du Dich doch nicht wundern, wenn die Analyse der Artikel nicht Deine Impfgläubigkeit unterstützt. Das tut mir aber jetzt ausgesprochen leid!
Vielleicht solltest Du das nächste Mal doch erst die Beiträge lesen, die Du uns hier wie Knochen dem Hund vorwirfst?!
Zett hat geschrieben:Dass Du in Deiner schludrigen Art den Artikel nur mal herbeigegoogelt hast und es noch nicht mal für nötig gehalten hast, ihn zu lesen, bevor Du ihn hier pralerisch als "Beweis" darbeitest, zeigt, wie Du mit Wissen umgehst: Wissen interessiert Dich nicht! Du willst einfach taktisch Deinen Meinungsgegner fertig machen. Das ist das einzige, wozu Du fähig bist!
Zett hat geschrieben:Wir brauchen also nur darüber zu diskutieren, ob es von Dir nur Dummheit oder niedere Beweggründe sind, die Dich zu Deinen Äußerungen hinreißen.
Zett hat geschrieben:Dümmer geht es wohl nicht!? Du willst allen Ernstes behaupten, dass in Kriegszeiten die gefangengenommenen Feinde genau so behandelt werden und genau den gleichen Stress haben wie die eigenen Soldaten!?
Mit letzterem will er erklären, warum die Pocken nur unter den nicht geimpften gefangen genommenen Soldaten ausgebrochen waren und nicht unter den geimpften eigenen Soldaten. Mit welcher Logik er das als Erklärung sieht, hat er nicht ausgeführt.

Zu der Polio-Impfung kommt dann:
Zett hat geschrieben:Die Erkrankungsfälle haben sich durch die Impfung nicht verändert, es wurden nun nur die Hirnhaut- und Hirnentzündungen nicht mehr zur Polio gerechnet. Entsprechend "schön" sieht dann die Statistik aus.

Wenn tatsächlich, wie er an anderer Stelle schrieb, 80% der Fälle nicht mehr eingerechnet worden wären, dann hätte man damit eine Absenkung auf zwischen 500 und 2000 Fälle pro Jahr erklären können. Der erreichte Wert von unter 10, damals in kürzester Zeit nach der Impfung ist aber selbst auf nur 500 Fälle bezogen eine Senkung um 98%. Und die 500 wären vorher nach seiner Theorie die geringsten der Werte gewesen, die nach Abzug der 80% übrig geblieben wären. In einigen Jahren wären es nach Abzug von 80% aber noch 2000 Fälle gewesen. Wenn aber Nachrechnen nicht das gewünschte Ergebnis bringt, wird eben so pauschal geantwortet. Was wirklich nicht mehr in Polio-Statistiken eingegangen ist, und wie viele dieser Fälle hier wirklich in der Statistik der Zahlen vor der Impfung noch enthalten waren, brauchen wir nach dieser trivialen Rechnung gar nicht mehr zu diskutieren, weil es egal ist, ob nun eine Senkung um 98% herauskommt oder um >99,6%.

Zu der Masernstatistik schreibt er in einer anderen Antwort (nicht an mich gerichtet):
Zett hat geschrieben:Da wäre als allererstes einmal interessant, warum die Krankheitsrate bis 1965 bei nahe Null war. Hat man bis dahin geimpft und dann nicht mehr?
Er ignoriert damit völlig, was ich ihm bereits zu erklären versucht hatte, nämlich dass es über eine längere Phase von Jahren noch eine unveränderte Quote von 40 pro Jahr war - das ist für ihn "nahe Null", weil es vorher (vor den hygienischen Verbesserungen, die er allein als Ursache sieht) weit über hundert und zeitweise mehrere hundert gewesen waren. Und damit ignoriert er natürlich, dass durch die Impfung eine Senkung von 40 auf unter 5 in kurzer Zeit und auf unter 2 in wenigen Folgejahren erreicht worden war, also eine Senkung um 95%. Es kommt eben auch darauf an, wie man die Zahlen darstellt.

@Aria:
Zu Deinem Vorschlag, ihn nur mit Fakten zu konfrontieren, hier also eine kurze Zusammenfassung von mir, was zuletzt das Ergebnis solcher Versuche war. Siehst Du da wirklich noch einen Sinn darin, Fakten aufzuführen?

Und im weiteren Text schreibst Du: "auch über Campingliesel fällt ihr gern her, sobald sie wieder etwas Unbedachtes oder auch nur Missverständliches postet". Da ist meine Sicht doch etwas anders: Mehr als 20 Mal hat sie mich in den vergangenen 3 Monaten beleidigt, manchmal recht heftig. Darauf habe ich nicht mit "über sie herfallen" reagiert, sondern immer wieder mit dem Versuch, Missverständnisse zu klären und auszuräumen. Selbst das hat sie dann als Angriff gewertet und meine Darstellungen als Blödsinn, Unsinn etc. tituliert, aber den Inhalt dessen was ich schrieb, jedes Mal vollkommen verdreht. Sie hat also gar nicht gelesen, was ich geschrieben hatte, bevor sie geantwortet hatte. Einen direkten Angriff von mir, ohne einen solchen Vorlauf findest Du im Verlauf der letzten drei Monate nur ein einziges Mal, als sie bei einem Zitierfehler die Schuld daran, dass der Fehler in ihrem eigenen Text auftrat, demjenigen zuschieben wollte, dessen Text sie zitiert hatte. Aber auch da hatte ich sie nicht schon beim ersten Hinweis darauf angegriffen, sondern der erste Hinweis war lediglich eine sachliche Klarstellung, dass dies gar nicht geht. Das Wort "Lächerlich" hatte ich erst dann gewählt, als sie daraufhin in einer sehr rechthaberischen Antwort den Inhalt meiner Antwort voll verdreht hat. Da gibt es manchmal Momente, dass mir die Hutschnur platzt (obwohl ich keinen Hut habe).
Ich kann es daher nicht gelten lassen bzw. unwidersprochen stehen lassen, wenn Du das so darstellst, wir würden über sie herfallen.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4291
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: Über den Nutzen von Schutzimpfungen

Beitrag von Aria » Mi 5. Feb 2020, 14:46

Hans H. hat geschrieben:
Aria hat geschrieben:Deswegen plädiere ich dafür, seine Verschwörungstheorien und persönliche Angriffe nicht zur Kenntnis zu nehmen, sondern ihn nur mit neutralen Fakten zu konfrontieren, ohne Hinweise darauf, dass er sich möglicherweise irren könnte.
Das hatte ich versucht mit dem Beitrag viewtopic.php?f=24&t=2554&start=486
Das habe ich gelesen und darin auch ein Problem gesehen: Deine Ausführungen sind lang – vielleicht zu lang. Ich schätze, es gibt wenige hier, die das ganz gelesen haben. Außerdem kann man sich aus so einem langen Text nur einen Satz herauspicken und darauf eine Antwort aufbauen, die logisch klingt – weil alles andere unberücksichtigt bleibt. Die Regel in Foren wie diesen lautet: Je mehr du schreibst, desto angreifbarer machst du dich.

Und ganz wichtig: Auf Beleidigungen nicht reagieren, sondern sie schweigend übergehen und ggf. Horst melden. Wird Unwahres behauptet, mit einem Satz Belege verlangen, ansonsten ignorieren. In ähnlicher Weise ist bei rechten Parolen zu verfahren. Es gibt hier Leute, die irgendeine Behauptung aussprechen, die von jemand, der eigentlich der gleichen Meinung ist, anscheinend widersprochen wird, alles mit dem Ziel, eine an sich sinnlose Diskussion zu entfachen, um sich hinterher darüber zu freuen. Das macht einen Troll aus – und die schlimmste Strafe für so einen ist: Wenn keine Reaktion erfolgt.

Hans H. hat geschrieben:Und im weiteren Text schreibst Du: "auch über Campingliesel fällt ihr gern her, sobald sie wieder etwas Unbedachtes oder auch nur Missverständliches postet". Da ist meine Sicht doch etwas anders: Mehr als 20 Mal hat sie mich in den vergangenen 3 Monaten beleidigt, manchmal recht heftig.
Warum sprichst du noch mit jemand, der dich 20 Mal beleidigt hat? Da ist Hopfen und Malz verloren und das völlige Ignorieren die einzige Lösung.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4029
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Osterland, Sachsen, Deutschland, Europa, Erde
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 59

Re: Über den Nutzen von Schutzimpfungen

Beitrag von Zett » Do 13. Feb 2020, 18:10

Ok, jetzt haben die 8 Zett-Hasser, die im Wahn leben, sie seien das gesamte Forum, eine Woche lang in diesem Thread Dünnes abgelassen - mit der berechtigten Hoffnung, damit jede vernünftige Diskussion neutraler Forenteilnehmer zu unterbinden.

Armes Forum!

Benutzeravatar
 
Beiträge: 957
Registriert: 07.06.2015
Wohnort: Nähe Osnabrück
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: auf Anfrage
Alter: 65

Re: Über den Nutzen von Schutzimpfungen

Beitrag von Seelöwe » Do 13. Feb 2020, 20:11

Armer Zett!

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4029
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Osterland, Sachsen, Deutschland, Europa, Erde
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 59

Re: Über den Nutzen von Schutzimpfungen

Beitrag von Zett » Fr 14. Feb 2020, 04:18

Nur zu dumm, dass Ihr nur Dünnes dahersülzt, während ich Inhaltliches einbringe. Aber den Unterschied wird einer wie Du nicht erkennen - weder können noch wollen.
Euch geht es einzig ums Stänkern, ums Dominieren, ums Mobben - Ihr "Gutmenschen".

Benutzeravatar
 
Beiträge: 610
Registriert: 22.08.2019
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: nein

Re: Über den Nutzen von Schutzimpfungen

Beitrag von HaJo » Fr 14. Feb 2020, 11:52

Zett hat geschrieben:Nur zu dumm, dass Ihr nur Dünnes dahersülzt, während ich Inhaltliches einbringe. Aber den Unterschied wird einer wie Du nicht erkennen - weder können noch wollen.
Euch geht es einzig ums Stänkern, ums Dominieren, ums Mobben - Ihr "Gutmenschen".

Sic!

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Allgaeuer und 14 Gäste